Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

entrails - an eternal time of decay
Band:
Entrails
Album:
An Eternal Time of Decay
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
46:22
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1553
Views:
127

Review

So wie die Kollegen auf`m Cover fühlt sich sicher so mancher in diesen Tagen, der Planet brennt mal wieder ganz ordentlich. Also schnell rein in die gute Stube und mal lauschen was sich hinter dem schmissigen Artwork so verbirgt.

Der Promotext "Swedish Death Metal since 1990, may the HM-2 be with you!" sagt ja eigentlich schon alles, ich denke Entrails dürften keine Unbekannten sein. "Wake the Dead" schallt es einem zeitnah entgegen, das erwarte ich ja jeden Morgen von meinem Kaffee. Hat die Platte also das Potenzial Tote wieder zum Leben zu erwecken?

Eventuell, wenn sie noch nicht richtig tot sind, also nur so fast. Überzeugend dargeboten wird die Mukke jedenfalls, überraschendes sucht man eher vergebens. Was dem Album fehlt ist so ein richtiger Hit, so ein Titel wo man denkt "Jawoll, jetzt brennt aber der Kittel, jetzt ist der Luzifer los". Nicht missverstehen, "An Eternal Time of Decay" rödelt gut durch und animiert auch zu weiteren Durchläufen. Aber so richtig prägende Momente die das Teil essentiell machen würden gibt es nicht. Klar, jeder Track hat seine eigene Note soweit der selbstgesetzte Rahmen das zulässt. Rausstechen tut aber auch nix, weswegen ich es mir auch erspare euch irgendwelche Anspieltipps an die Hand zu geben.

Mich stört ein wenig das klackernde Schlagzeug wenn es mal schneller wird, mehr Wumms untenraus hätte mir besser gefallen. Ansonsten passt das alles soweit, Entrails sind ja wie gesagt keine Anfänger mehr und wissen wie man HM2-befeuerten Deathmetal zu spielen hat.
"An Eternal Time of Decay" arbeitet eher nach dem "Schuster bleib bei deinen Leisten Motto" anstatt "Auf zu neuen Ufern", was je kein Fehler ist/sein muss. Oder, wie es der Promotext sagt: "they love their beloved genre and simply seek to honor it; hey, if it’s not broke, why try to fix it, right?"


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.An Eternal Time of Decay 01:44
2.Die to Death 04:01
3.Fear the End 05:08
4.The Dead 03:56
5.Slayed to a Pile of Flesh 04:19
6.Open Casket Feast 04:04
7.Dead by Evil 05:40
8.Inverted Graveyard 04:08
9.Autopsy 05:16
10.Reborn in Worms 03:37
11.Possessed 04:22

Weitere Links