Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

ichor - the black raven
Band:
Ichor
Album:
The Black Raven
Genre:
Black Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
43:14
Wertung:
9 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Raven
ID:
1486
Views:
147

Review

Die australischen Black Metal "Veteran-Neulinge"... , ja richtig gelesen. Dies ist nun die offizielle Bezeichnung von Bands, die sich vor fast 30 Jahren gründeten, eine Demo veröffentlichten und anschließend 25 Jahre im Untergrund verschwanden.

Nun bescheren uns Ichor nach ihrem 2018er Debut, diesen September ihren zweiten Langspieler.

Und der erste Song hat genau den passenden Titel, um das gesamte Album mit einem Wort zu beschreiben: "Journey". Ichor schicken uns nämlich mit "The Black Raven" auf eine Reise, die geprägt ist von Dunkelheit und Melancholie. (Ich gehe davon aus, dass alle hier diese Umschreibung als besonders positiv auffassen).

Geboten wird uns eine Art von Black Metal, die unglaublich schleppend, ja fast sogar "doomig" daherkommt. Also im Prinzip atmosphärischer Doom Black Metal. Diese Mischung ist zwar nicht neu, jedoch schafft es Ichor nicht altbacken oder ideenlos zu klingen. Die doomigen Elemente werden sehr gut mit einigen melodische/atmosphärische Parts gemischt, wie zum Beispiel in "Fight, Blood, Fire, Hate".

Alles fügt sich zu einem harmonischen, stimmigen, ca. 43 minütigen Album zusammen. Trotz der langen Spielzeit, ist das Werk dennoch kurzweilig und bietet dem Hörer eine andere, verträumte Form des Black Metals und gerade Post-Black Metal Anhänger dürften hier große Freude daran haben.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Journey
2. Broken Land
3. Veles Is Here
4. Fight, Blood, Fire, Hate
5. Black Raven

Weitere Links







Die letzten 3 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum