Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.

Albuminfo

seher - nachzehrer
Band:
Seher
Album:
Nachzehrer
Genre:
Black Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
8.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Nabu
ID:
923
Views:
756

Review

Das Nachzehrer Album des berliner Schwarzmetall-Projekts Seher erschien eigentlich schon 2015. Pnktlich zum Weihnachtsfest wurde das Ganze aber erneut aufgelegt inklusive der drei Demo-Songs die ebenfalls 2015 verffentlicht wurden. Dieses Review ist also eher eine kurze Zusammenfassung der bisher verffentlichten Musik fr all jene die bis jetzt noch nicht mit dem Seher in Kontakt gekommen sind.

Der Seher sieht keinen Gott und keine Nation. Der Seher sieht Dunkelheit, Furcht und Hass. So beschreibt sich die Band selbst und so lsst sich auch die Musik schon relativ gut beschreiben. Sehers Black Metal zeichnet sich durch extrem raue und unglaublich eingngige Riffs aus. So bleibt beispielsweise der Opener Nachzehrer sofort im Ohr die Melodie ist simpel aber effektiv. Natrlich wird dieser Fakt einigen als Kritikpunkt dienen. Aber mir gefllt diese eher einfach Art (aufs Riffing bezogen) sehr gut. Der treibende Rhythmus tut sein briges. Zu guter Letzt sorgen die Tempowechsel im Song dafr, dass das Ganze nicht zu monoton wird.

Etwas vllig Anderes finden wir in den beiden Songs Geist und Mensch. Diese zeigen uns mit jeweils ber 10 Minuten Laufzeit, dass Seher nicht auf einfachen, eingngigen Black Metal reduziert werden kann. Die Songs sind uerst vielfltig und abwechslungsreich, verfolgen dabei aber durchgehend einen musikalischen roten Faden. Die Musik ist hart, unfreundlich, kalt, ungebndigt. Diese Gefhle kommen ungefiltert beim Hrer an. Klasse!

Den Abschluss (des eigentlichen Albums) macht mit Donner ein Instrumental, welches erstmal durch die vergleichsweise kurze Laufzeit auffllt. Diese erklrt sich dadurch, dass es sich hierbei um einen ruhigen, atmosphrischen Abschluss des bis hierhin gehrten handelt. Das Gleiche geschieht drei Songs spter nochmal mit Frost, dem letzten Song der ebenfalls enthaltenen Demo. Diese bringt noch die Songs Der Seher und Ader mit. Hier hat mich persnlich vor allem Ader begeistern knnen. Abwechselnd gibt es eher ruhige und eher hektische Phasen, welche aber nie unpassend wirken. Riffs und Getrommel sind stellenweise fast etwas thrashig, was aber auch ganz gut in den Song passt.

Dieses Re-Release ist ein MUSS fr jeden Black Metal Fan!


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist






Die letzten 2 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum