Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

helheim - landawarijar
Band:
Helheim
Album:
landawarijaR
Genre:
Black Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
8 / 10
Reviewdatum:
Autor:
www.hell-is-open.de
ID:
930
Views:
502

Review

"landawarijaR" ist schon das neunte Album der norwegischen Viking Black Metaller Helheim und schliesst sich nahtlos dem 2015er Werk "raunijaR" an.
Sprich, melodischer Black Metal mittlerer Gangart. Ich finde sogar das der reine schwarzmetallische Anteil noch etwas zurckgefahren wurde um mehr Platz fr folkigere Stellen zu machen.

Was wieder sehr beeindruckt ist das Songwriting. Jeder Song fr sich bildet eine Einheit, ist ein in sich geschlossenes Kleinod das von vorne bis hinten stimmig und packend durcharrangiert ist. Jeder Song ist eine kleine Reise mit einer Menge zu entdecken. Das sorgt dafr das bei den Titellngen zwischen sechs und fast 10 Minuten keine Langeweile aufkommt. Das schaffen Helheim unter anderem durch den Einsatz von erhabenem Klargesang (Baklengs mot intet!!!), Stimmungswechseln und dem Einbau diverser unerwarteter Instrumente. Und da die Band aus Norwegen kommt bekommt der Hrer natrlich auch ausreichend frostige Gitarrenlinien serviert. Als Gastsnger sind William Hut, Morten Egeland, Pehr Skjoldhammer (ALFAHANNE), Bjornar E Nilsen (VULTURE INDUSTRIES, BLACK HOLE GENERATOR) und Ottorpedo zu hren.

Erwhnenswert ist noch der Ernst mit dem Helheim zu Werke gehen, hier wird der Begriff Viking nicht ins absurde gefhrt oder kommt einer Parodie gleich. Viele andere Bands und Wegbegleiter haben ja leider diesen Weg gewhlt...

Dazu kommt noch ein sauberer und warmer Klang ohne zu viel Dramatik, abgerundet wird "landawarijaR" durch ein stimmungsvolles Artwork.
Das perfekte Anschlussalbum zu "raunijaR". Wer das Album mochte wird auch mit dem neuen Werk sofort warm werden, Neueinsteiger brauchen eventuell etwas Anlaufzeit und sollte ihre Scheuklappen vorher ablegen.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist