Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

lik - stockholm death metal
Band:
Lik
Album:
Stockholm Death Metal
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
10:43
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1345
Views:
410

Review

Eigentlich sagt der Titel der neuen 7Inch doch schon alles. Auf dem Siebenzöller bekommen die Likianer einen neuen Titel und zwei Livekracher. Und der neue Track "Revel In Gore" ist nicht nur ein Abfallprodukt minderer Qualität das bei irgendwelchen Aufnahmen übrig geblieben ist sondern reiht sich problemlos in die bisherige Schaffenskunst der Schweden ein. ABER, die Jungs müssen aufpassen das sie nicht zum Abziehbild ihrer selbst werden. "Revel In Gore" ist ein feines Stück Musik und könnte so auch auf den vorangegangenen Album der Band zu finden sein, mehr aber auch nicht. Mir fehlt etwas die Frische oder das Überraschungsmoment in dem Titel, übrig bleibt ein guter Lik Song nach altbekanntem Muster.
Trainierte Ohren können sogar noch die Gastvocals von Matti Kärki (Dismember) heraushören.

Die zwei Livesongs können überzeugen auch wenn mir hier etwas die Konzertstimmung fehlt, aber die zwei ausgewählten Titel reissen das wieder raus da sie einen Zacker roher ums Eck kommen. Die Titel selbst wurden im Stockholmer "Copperfields" mitgeschnitten in dem LIK damals die Songs ihres "Carnage" Albums uraufgeführt haben.
Dazu kommt noch ein Mark Riddick Artwork mit der Darstellung der Stockholmer Krone in einer etwas untoten Version die mir sehr gut gefällt.
Summasumarum ein nettes Teil bei dem nichts dagegenspricht es sich nicht in die heimischen Gemäuer zu holen.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Revel in Gore 3:30
2. Rid You of Your Flesh (Live) 3:43
3. Embrace the End (Live) 3:28

Weitere Links







Die letzten 5 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum