Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Skelethal
Skelethal Logo Skelethal wurden 2012 im französischen Lille von Gui Haunting und Jon Whiplash gegründet. Haupteinflüsse bei der Bandgründung waren Entombed, Carnage, Morbid Angel, Pestilence, Autopsy, Death ...
Das Duo hat es geschafft, sich in der an sich sehr gut gesättigten OSDM Szene einen Namen zu machen. Grund dafür sind die angenehm schwedischen Anklänge und die immer mitschwingende dunkle und verstörende Seite der Gruppe.
Dem ersten Album "Of the Depths ..." von 2017 gingen diverse Veröffentlichungen im Kleinformat voraus, mit denen man sich schon ein gewisses Standing in der Szene erarbeitet hatte. Nachzuhören ist das auf der sehr gelungenen „Morbid Revelations“ Compilation von 2015. Von den Kritikern und der breiten Öffentlichkeit wurde man aber erst mit eben jenem „Of the Depths…“ Album wahrgenommen. Wenig überraschend waren beide Lager sehr angetan vom ersten Vollzeitwerk der Band.
Skelethal Bandfoto Allerdings beschloss John Whiplash im darauffolgenden Jahr die Gruppe zu verlassen, letztes Lebenszeichen war die „Heirs of Hideous Secrecies“ Split mit Cadaveric Fumes (2018). Da er auch Gründungsmitglied war, hätte das das Ende der Band bedeuten können, aber Gui Haunting hat nicht aufgegeben und konnte neue Mitglieder für Skelethal rekrutieren.
Neue Besetzung = neue musikalische Ausrichtung? Nein, mit der „Antropomorphia“ EP von 2019 zeigt die neu formierte Truppe, dass sie keinen Millimeter vom eingeschlagenen Weg abweicht und dass der Besetzungswechsel Skelethal in keinster Form geschwächt hat, „direkt ins Gesicht, ohne Vorspiel“ heißt noch immer die Devise.
Aktuell werkelt die Band an neuem Material, Stand im Januar 2020 ist, dass die Arbeiten am Songwriting und den Texten abgeschlossen sind und man in Kürze mit den Aufnahmen beginnt.
//

Bisher erschienene Alben:
2012 / Morbid Ovation / Demo
2014 / Morbid Ovation-Morbid Vision of Death / Split mit Inisans
2014 / Deathmanicvs Revelation / EP
2014 / Interstellar Knowledge of the Purple Entity / EP
2015 / Morbid Revelations / Compilation
2017 / Of the Depths… / Album ( Review )
2018 / Heirs of Hideous Secrecies / Split mit Cadaveric Fumes
2019 / Antropomorphia / Demo
Bandmembers:
Gui Haunting – Gesang, Gitarre
Lucas – Gitarre
Julien – Bass
Lorenzo Vissol – Schlagzeug
Style: Death Metal
Herkunft: Frankreich