Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

ekstasis - wirklichkeitsraster
Band:
Ekstasis
Album:
Wirklichkeitsraster
Genre:
Black Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
7.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
www.hell-is-open.de
ID:
781
Views:
1482

Review

Interessantes Album das mir hier vorliegt. Das es sich hierbei nicht um normalen 08/15 Blackmetal handelt dürfte man beim Artwork schon erahnen. Die Puzzleteilchensymbolik setzt sich im Innenteil fort, ist doch die Nummer der CD (ist auf 500 Stück begrenzt) auf ein einzelnes weisses Puzzleteil geschrieben das der Cd beiliegt. Und auch wenn der handgeschriebene(!) Promozettel das als Blackmetal einordnet so wehren sich die Kompositionen gegen dieses viel zu enge und starre Korsett. In dem 30minütigen Debütwerk streift der melodische Aufbau Bands wie Bethlehem, Dornenreich, Lifelover (Farbenblind) oder Nagelfar. Das setzt sich so auch fort, gelungen klingt in meinen Ohren der wechselhafte Gesang. Mal keifend, dann growlend, dann flüsternd, eben so wie es die musikalische Stimmung grad verlangt. Das dabei noch nicht alles richtig rund und ausgereift klingt ist zu verschmerzen, merkt man doch das hier Musiker mit Leidenschaft am Werk sind. Und das zählt am Ende mehr als Perfektionismus. Das merkt man auch bei der Gestaltung des Booklets, jedem Titel wurde ein Bild zugeordnet und die Texte sind in voller Länge abgedruckt.
Um dann bei Artworkgedanken zu bleiben, Ekstasis setzen aus vielen kleinen Teilen etwas zusammen was am Ende ein stimmiges Bild abgibt. Wie bei einem Puzzle.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist






Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum