Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies. If you use our website you accept the use of cookies.

Albuminfo

decaying - shells will fall
Band:
Decaying
Album:
Shells Will Fall
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
38
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1395
Views:
166

Review

Muscheln werden fallen? Ja wohin denn? Vom Teller, nachdem sie zubereitet wurden? Oder vom Kutter der sie eingefangen hat? Miesmuscheln können bei Ebbe trocken "fallen", dabei senkt sie ihren Herzschlag von 60 auf nur noch 6 Schläge. Faszinierend, ob sich die Finnen Darwin folgend dieser Thematik angenommen haben? Man braucht ja im relativ grossflächig ausgebeinten Bereich der klassischen Deathmetaltexte ja auch neue Themenfelder um relevant zu bleiben. Eventuell ist die Bedeutung aber eine ganz andere, militärisch gesehen bedeutet "Shell" ja Granate oder Patrone. Oder auch Hülle, Mauerwerk, Karosserie, Ruine, Schnellboot....ach, sucht euch einfach was aus. Betrachtet man das Coverartwork dann trifft es wohl eher die Granate, da wären wir dann wieder bei den eingetretenen Pfaden....

Musikalisch wandeln die Finnen im todesmetallischen Bereich mit gemässigtem Tempo, sozusagen volle Durchschlagskraft bei halber Fahrt. Kritische Stimmen meinen bei so midtempolastigen Songs gerne mal das das langweilig sei weil man immer darauf wartet das es richtig losgeht. Me, Myself an I stört das überhaupt nicht, ich fühle mich bei dieser Geschwindigkeit sehr wohl. Kein Gehacke, kein Gebretter, trotzdem aber ordentlich auf die Mütze. Eben weil die Titel über die Gitarren und das Schlagzeug ordentlich Druck aufbauen. Dazu kommt noch der variable Gesang zwischen Grummeln und Schreien der das Grundgerüst veredelt, ich hätte fast gedacht das hier zwei Sänger am Start sind oder Martin van Drunen als Gast mitwirkt.

Für einen kompletten Abriss sind mir die Titel etwas zu vorhersehbar und "gewöhnlich", mir fehlt irgendwie was was das Album besonders macht. Nicht falsch verstehen, "Shells Will Fall" ist kein schlechtes Album, bei weitem nicht. Aber, um mal bei der Einleitung zu bleiben, eine Granate die mein Wohnumfeld in eine Ruine verwandelt so das die Muscheln vom Teller fallen ist es auch nicht.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.Shells Will Fall 04:46
2.Into The Straits 05:06
3.Break The Stalemate 04:31
4.Frontier 04:51
5.Scattered Remains 04:15
6.Carnage 03:20
7.Submerged 04:39
8.No Return 06:20

Weitere Links







Die letzten 4 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum