Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

svederna - svedjeland
Band:
Svederna
Album:
Svedjeland
Genre:
Black Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
37:19
Wertung:
8.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1159
Views:
1153

Review

Na bei dem Bandnamen könnt ihr euch doch denken wo die Band herkommt...
Nur eine weitere Black Metal Band aus Schweden? Nein, ich denke das würde "Svedjeland" nicht gerecht werden. Auf dem Album baut die Band eine sehr gute rohe und ursprüngliche Energie auf, verfügt aber trotzdem noch über ausreichend Melodik um sich vom Rest abzusetzen. Die recht einfachen, dafür aber effektiven Strukturen setzen sich recht schnell fest und sorgen für einen leichten Einstieg. Man muss die Scheibe nicht erst fünfmal durcheiern lassen um ansatzweise zu verstehen was los ist, Svederna bauen eher auf eingängige Abläufe und die primitive Kraft von Emotionen durch Natürlichkeit. Die Songs klingen sehr unverfälscht, hier wurde nicht klanglich nachgeholfen und das alles könnte auch grad in deinem Wohnzimmer live stattfinden. Aber bitte nicht falsch verstehen, von Rumpelsound ist hier nicht die Rede!!!
Was begeistert ist die Tatsache das sie dabei immer wieder leicht melodische Anteile einbauen die eine gewisse Sehnsucht verströmen, das ist der perfekte Gegenpol zum sonst so rau gehaltenen Charakter der Songs. Am besten mal "Dö I Tid" antesten, hier finden sich die grössten Gegensätze.

Das Grundtempo wird dabei meistens höher gehalten und die Titel pendeln sich irgendwo zwischen erster und zweiter Welle nordischen Black Metals ein, bleiben aber eigenständig. Durch das Abstufen der Geschwindigkeit in Midtempobereiche vermeiden die Jungs Eintönigkeit und Übersättigung. Mir fällt jetzt auch keine vergleichbare Band, eventuell könnten frühe Taake oder Shining passen.
Ich mag das Album, vor allem wegen dem unverfälschten Charakter der sich ganz auf die Energie von reinem Black Metal fokussiert. Dazu noch ein paar feine Gitarrenläufe und eine passend abgefuckte Stimme, mehr braucht ein gutes Album gar nicht.
Anspieltip: Hår Av Hin, Brända Jordens Taktik


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.Brända Jordens Taktik 04:11
2.Moratorium 03:58
3.Slokum 04:21
4.Dö I Tid 05:04
5.Kulor & Länder 04:31
6.Evärdlig 04:35
7.Hår Av Hin 05:57
8.Knöl 04:26

Weitere Links







Die letzten 2 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum