Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

marshall ar.ts - ...the pallid mask is talking...
Band:
Marshall Ar.ts
Album:
...The Pallid Mask Is Talking...
Genre:
Nu Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
29:36
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
1447
Views:
142

Review

Als ich die Genrebeschreibung "Nintendoom" gelesen hab dachte ich zuerst "oje, was ist den das jetzt schon wieder?". Aber die Neugierde hat gesiegt und ich habe es angetestet, das war definitiv kein Fehler.

"Früher" hätte man das einfach Crossover genannt, heute heissen die Bandcamptags Breakbeatmetal oder eben Nintendoom. Aber Laune macht es auf jeden Fall, auch wenn es wahrscheinlich komplett an der Zielgruppe von Hell-is-open vorbeigeht.
"...The Pallid Mask Is Talking..." würde ich in dem Feld von Korn, Beastie Boys, Rage against the Machine, Chemical Brothers, Dog eat Dog ohne Saxofon und Artverwandtem einordnen, die kraft-und druckvolle Produktion sorgt problemlos dafür das die Wände wackeln. Man arbeitet diverse Samples mit ein bei denen man sich ruhig mal die Arbeit machen kann diese rauszuhören und zuzuordnen, von mir gibt es auf jeden Fall schonmal die Daumen hoch für die Verbindung von Godzilla und Dr.Alban innerhalb eines Titels.
Ihr merkt schon, dat is nix für diejenigen die nur der metallischen Grundlehre huldigen. Aber die die die Ohren und Augen offen haben könnten Spass dran haben, auch weil Titel wie zum Beispiel "Miskatonic" einfach nur fies und fett grooven. Wer also was braucht um seinen verotteten Kadaver wieder in Schwung zu bringen der ist hier an der richtigen Adresse. Ich geh nochmal ne Runde hüpfen....


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.Intro / Shores Of Hali 02:31
2.W.G.G.I.T.Y. 03:47
3.Miskatonic 05:46
4.Mad Man Sin 05:05
5.AL2EL (feat. Bass Sick Shit) 03:44
6.Black Dogs 02:45
7.Russian Standarts 05:53

Weitere Links





Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum