Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Bandbeschreibung zu Funeral Whore
Funeral Whore Logo Funeral Whore wurden 2006 im holländischen Beverwijk gegründet. Doch es sollte noch 3 Jahre bis zum ersten Demo dauern, das Debütalbum "Step into Damnation" erschien 2012. In der Zwischenzeit gab es noch diverse Demo und Splitplatten, doch so lang wie die Liste mit den Veröffentlichungen im Kleinformat, ist leider auch die Besetzungsliste der Truppe was ein vorankommen sehr erschwerte. Gründungsmitglied Kellie Chopper ist der aktuellste Fall, die Gitarristin verliess die Holländer 2017. Somit ist im Moment von der 2006er Gründungsformation nur noch Sänger & Gitarrist Roy Steinfort übrig, der Rest wechselte im Laufe der Jahre häufiger.

Funeral Whore Bandfoto So richtig ins Auge der Deathgemeinde rückte man erst mit dem unterzeichnen des Labeldeals mit Fda Records im Jahre 2013 und dem dazugehörigen "Phantasm" Album von 2016. Auch wegen der grösseren Reichweite des Labels bekamen auch die Freaks in den verborgenen Ecken der Welt Wind von der Sache, die positiven Pressestimmen zum Album taten ihr übriges dazu.
Dass man auf der Bühne auch problemlos dazu in der Lage ist den Beverwijk Old School Death Metal umzusetzen haben sie zahlreich bewiesen. Nachzuhören ist das auch auf dem Livealbum von 2016, passenderweise "Live Rituals of Death" betitelt. Überzeugt euch aber am besten selbst davon, aber Vorsicht: Not for trendy ears!
//
Bisher erschienene Alben:
2009 / Demo 2009 / Demo
2010 / Morbid Intensions / EP
2010 / ...for all Eternity / Demo
2010 / Dead upon the Cross / Demo
2011 / Two morbid Ways to die / Split mit Profanal
2012 / Step into Damnation / Album
2015 / Summon the Undead / Split mit Obscure Infinity
2016 / Phantasm / Album
2016 / Live Rituals of Death / Livealbum
2016 / Only Death prevails / Split mit Bloodfiend
Bandmembers:
Roy Grimreaper - Gesang und Gitarre
Jesper van Hoften - Gitarre
Lijk Schouwer - Bass
Eric Barrage - Schlagzeug
Style: Old school Death Metal
Herkunft: Holland