Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies. If you use our website you accept the use of cookies.

Albuminfo

insepulto - the necrodex
Band:
INSEPULTO
Album:
The Necrodex
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
8.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz, www.hell-is-open.de
ID:
767
Views:
1093

Review

Wer dem Death Metal zugetan ist, kann sich derzeit wirklich nicht über einen Mangel an geilen Scheiben oder tollen Bands beklagen. Gerade dieses Jahr jagt ein Kracher den nächsten, besonders Deutschland hat reichlich großartige Bands im Köcher, Polen ist ebenfalls eine Macht im Bereich der harten Töne ( dieses Jahr kamen allein mit EMBRIONAL und LOST SOUL zwei absolute Knalleralben von dort ). Obwohl ich das todmetallische Geschehen stets interessiert und leidenschaftlich verfolge, gehen mir in der Masse immer wieder einige Kostbarkeiten durch die Lappen, die aber mit etwas Glück dann, wenn auch mit reichlich Verspätung, doch noch mein Gehör umschmeicheln. Heute setzen wir mal ein neues Fähnchen auf der Death Metal - Weltkarte: INSEPULTO kommen nämlich, wenn es Musik und Artwork auch nicht vermuten lassen, aus dem sonnigen Costa Rica.

Bei "The Necrodex" handelt es sich schon um das zweite Album der Exoten; bereits 2012 hat man mit "Morbid Spawn Of Resurrection" den nicht minder starken Erstling veröffentlicht. Trotz des eher ungewohnten Herkunftslandes knallt einem das Trio schön vertraute Death Metal Kost vor den Latz. So richtig Old School ! Die Zutaten hierfür setzen sich zusammen aus feinstem US - Stil gepaart mit einer britischen Wucht a la BoltThrower. So bewegt sich INSEPULTO überwiegend im Mid - Tempobereich. Abgeschmeckt wird das Ganze mit teilweise schon traditionell metallisch anmutenden Soli und Harmonien.Obendrauf dann noch das fies knurrende Organ von "Oesophagist" Master Butcher. Irgendwie schafft man es,diese düster - modrige Okkult Death - Atmoshäre mit druckvollem Death Metal eben jener frühen 90er - US - Schule zu verbinden - und das klingt echt verdammt geil !
"The Necrodex" dürfte ebenso wie der eingangs erwähnte Erstling jeden Fan der alten Death Metal - Schule in einen Zustand der grinsenden Zufriedenheit versetzen. Auch hier ist geschissen auf Innovation und Gefrickel, ich will das Feeling, den ultimativen Death Metal - Vibe, und da ist INSEPULTO eine Hausnummer ! Ich hör die Band gerade ohne Ende, eine dieser neu entdeckten Großartigkeiten, die man immer wieder und wieder hören will, daher haue ich auf meine Wertung noch einen halben Punkt extra für mein persönliches Wohlgefühl beim Hören drauf. Sehr geiles Album einer extrem geilen Band.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist






Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum