Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 17.11.2019, 06:13

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Crisix – Rise... then Rest, Thrash Metal aus Spanien< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
stalinorgeler Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 235
Seit: 11.2006

Mitglied Bewertung: 5
PostIcon Geschrieben: 04.06.2014, 19:29  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Crisix – Rise... Then Rest

Ola die Waldfee, hier bitten die Thrash-Conquistadores von Crisix zum rasanten Tänzchen auf dem Metalparkett. Dreckigen Cross-Over-Thrash in der Machart der von Municipal Waste nicht unähnlich haben uns die Spanier dazu als Hintergrundbeschallung mitgebracht. Hier wird alles hochenergetisch und staubtrocken in Grund und Boden gestampft, was nicht bei drei auf den Sonnenschirmen vom Ballermann sitzt. Sänger Juli Baz intoniert mit ordentlich Wut im Bauch Thrash-Gefauche bis Death-Gegrunze und rutscht das ein oder andere Mal auch in stimmbandzerfetzende schwindelerregende Screams ab. Garniert wird öfters hardcoremäßig mit Gangshouts von der restlichen Besatzung. Die Gitarren-Fraktion liefert alles von der derben Stakkato-Ramme über geile Leads bis hin zu schnieken Gitarrensoli und so mancher Melo-Breitseite. Das gute daran ist, dass die Härte in keinem der elf Tracks plus Motörhead-Cover unter der Abwechslung darunter leidet. Geschickt haben die Jungs mit Frieza the Tyrant in der Mitte der Platte einen Kracher untergebracht der abwechselnd mit simplen aber epischen Double-Guitars und fetter Thrash-Rhythmik auftrumpft. Besonders gelungen finde ich auch Army of Darkness, einen derben Mid-Tempo-Stampfer bei dem ich die Füße einfach nicht still halten kann und der mit entsprechenden Lyrics aus dem gleichnamigen Film begeistert (ich sage nur Glattu Verrata Nectu.... oder so ähnlich). Die folgenden Volcano Face und Scars of the Crucifix sind anständige straight forward Thrash-Granaten mit ordentlichem Ufta-Ufta, Double-Bass-Gebollere und mehr oder minder ernstzunehmenden Texten über pickelgesichtige Assassinen und Wolverine. Waldis Gang ist ein bluesig angehauchter Gassenhauer mit Mundharmonika-Solo und zum Finale haben Crisix einen der geilsten Motörhead-Songs überhaupt, nämlich Ace of Spades durch den Fleischwolf gedreht, sind insgesamt dabei aber sehr nahe am Original geblieben. Als Anspieltipp sei noch Rise … Then Rest genannt, von dem wohl auch ein Video auf You Tube kursieren soll.

Fazit: Platte macht Spaß und wenn die Jungs das live auch so rüberbringen geht´s bestimmt ordentlich rund im Pit.

Wertung: 8,5





Label: Apostasy Records
VÖ: 11.04.2014

Tracklist
1. I.Y.F.F.
2. Rise…Then Rest
3. Bring ‘Em to the Pit
4. Those Voices Shall Remain
5. One by One
6. Frieza the Tyrant
7. Seven
8. Army of Darkness
9. Volcano Face
10. Scars of the Wolf
11. Waldi Gang
12. Ace of Spades  




Website der Band: crisixband.com/


--------------
Life is short... when reflecting of how long you will be dead!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Höllenfürst Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2283
Seit: 12.2003

Mitglied Bewertung: 4.12
PostIcon Geschrieben: 04.06.2014, 19:59 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Wie immer schön beschrieben, Daniel. Aber mein Ding isses leider nicht.
Habe mich durch das Album gezappt. Der Gesang geht mir gar nicht ins Ohr. So sind die Geschmäcker..  ;)


--------------
STEIL VOLTAGE ROCK 'N' ROLL
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8779
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 04.06.2014, 22:20 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Schönes Review der Herr.
Hab mir mal den Song "Bring ‘Em to the Pit" reingezogen und muss sagen, dass mich die Gangshouts eher abtörnen und das Ganze über weite Strecken zu sehr nach dem old school Hardcore klingt...


--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
2 Antworten seit 04.06.2014, 19:29 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Crisix – Rise... then Rest
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon