Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 22.07.2019, 01:12

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Crematory Stench - Grotesque Deformities, Deathmetal/Kalifornien< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3245
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 18.03.2019, 12:38  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Crematory Stench - Grotesque Deformities

Ich weiss nicht aus welcher Höhle Fda Records die Südkalifornier gezerrt hat, aber sie müssen dort sehr lange verbracht haben.
Anders kann ich mir diesen Verzicht auf alles Zeitgemässe nicht zu erklären. Hier gibt es den ausgestreckten Mittelfinger in Richtung aktueller Elemente und Trends.

Das hier fühlt sich an wie eine musikalische Piñata, im Gegensatz zur regulären Variante wurde hier allerdings der Hörer aufgeknüpft und Crematory Stench schwingen den Knüppel. Über fünf Runden geht dieses bittersüsse Vergnügen wenn man das sanfte Vorspiel mit einrechnet. Aber was bitteschön ist da in der Entwicklung und der Erziehung der Jungs schiefgelaufen das man so dermassen abgefuckt und vermodert klingt wenn man im Sunshinestate beheimatet ist. Da erwartet man doch Bandanas (nein das sind nicht diese gelben krummen Dinger zum essen), Skateboards und Baggypants. Doch da sind wir wieder beim Mittelfinger, und ausserdem würde dann nicht Fda Records draufstehen. "Grotesque Deformities" folgt der vorangegangenen Labelgeschichte und hakt sich mit den noch vorhandenen angefaulten Armstümpfen die der Moder noch nicht hingerichtet hat bei artverwandten Kollegen wie Morfin oder Skeletal Remains ein.

Die Säulen des Ganzen sind die an heutzutage normalen Hörgewohnheiten vorbeischreddernden Gitarrenlinien, das Drumming das stellenweise schon rootsartige Tribalmomente erzeugt und der gruftverschleimte Gesang des südamerikanischen Bruders von Martin van Drunen. Im Ergebnis nix Neues, im Ergebnis aber trotzdem geil - California Über Alles.

8 von 10 Punkten



1.Interlude (Intro)
2.Septic Offals
3.Grotesque Deformities
4.Hypothermic Expiry
5.Slumber

https://fda-records.bandcamp.com/album/grotesque-deformities


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 12596
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 18.03.2019, 19:51 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Klingt doch gut in meinen Ohren  :sagrin:

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 18.03.2019, 12:38 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Crematory Stench - Grotesque Deformities
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon