Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


rss Feed [ Aktuelle News ]
Kategorie:
Deine News hier posten? Hier klicken...

Doom CD Review: Doomed - In my own Abyss - vom 23.01.2013, 09:26


Kategorie: CD Review

CD Review zum Doom Metal aus Deutschland:

Gerade erstmal ein halbes Jahr ist es her da habe ich das erste Album von Doomed besprochen, nun liegt schon das nächste vor. Doomed ist immer noch ein Ein Mann Projekt von Pierre Laube, doch im Gegensatz zum ersten Album das ja noch komplett in Eigenregie erschien ist er jetzt bei Solitude Productions untergekommen. Und da passt er mit seinem Mix aus Funeral Doom und Death Doom auch sehr gut ins Labelprogramm.
Geändert hat sich an der Grundausrichtung von Doomed nicht viel, es gibt immer noch monumental düsteren Doom der auch am Death Doom und am Funeral Doom kratzt. Gleich der erste Track "Downward" zeigt wo es langgeht, mit seinem Klargesang fallen einem Parallelen zu Type o Negative und My dying Bride auf da auch das Tempo recht flott ist, mit einsetzen des Growlgesangs verschiebt man sich etwas in Richtung DeathDoom. "Alone We Stand" ist dann etwas zäher als der erste Track und hat eine äusserst bedrückende Atmosphäre, wartet aber wieder mit einer zauberhaften Gitarrenmelodie auf. Auch allgemein...

doomed
Doomed - In my own Abyss (8/10) // Doom Metal


Optionen
[ Archiv | Top Poster | Submit News | Admin ]