Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

age of woe - an ill wind blowing
Band:
Age of Woe
Album:
An Ill Wind blowing
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
www.hell-is-open.de
ID:
888
Views:
916

Review

Bei den Eckpunkten Deathmetal und Schweden hört ein Grossteil gleich wieder auf weiterzulesen, "kenn ich schon", "hab ich schon" oder "gab es dieses Jahr schon genug von" sind die gängigsten Argumente. Aber halt, hiergeblieben! Age of Woe scheren aus der Masse aus und spielen nicht den landestypischen Schwedentod von dem wir in diesem Jahr wahrlich schon ausreichend Vertreter hatten.
Deathmetal ist zwar das Grundthema, AoW reduzieren diesen aber und kombinieren das Ergebnis mit Crust und Doom Elemente. Dadurch ergibt sich eine eher schleifend dreckige Mischung die der Hörer eventuell so nicht erwartet.
Mir ist allerdings der Gesang zu eindimensional angelegt. Ich erwarte bei dem Genre ja kein Powermetalgejodel oder feingeistiges Zitieren von klassischer Literatur im hochgestochenen Klargesang, aber etwas mehr Abwechslung wäre nicht verkehrt.
Und auch der Rest kann nicht ganz das erfüllen was mir erhofft hatte nachdem im Promoschriebs die Rede von Entombed, Wolfbrigade, Amebix und Tau Cross die Rede war. Selbiger Zettel meint das die Band ihre musikalische Herangehensweise fast schon exzessiv zelebriert, man könnte aber auch sagen das sie zu wenig aus ihren Möglichkeiten machen und sich zu eng in ihrem klanglichen Umfeld bewegen. Beim nächsten Mal etwas mehr Mut Jungs, denn unter der Deckschicht finde ich viel interessantes das noch herausgearbeitet werden kann.
Kann man trotzdem problemlos mal antesten, wer sich für sperrig schwarzen Death und Crust Metal begeistern kann der dürfte sich hier wohlfühlen.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist








Die letzten 2 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum