Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

burial dust - oshubho ahobaan
Band:
Burial Dust
Album:
Oshubho Ahobaan
Genre:
Black Metal
VÖ-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
7 / 10
Reviewdatum:
Autor:
www.hell-is-open.de
ID:
803
Views:
615

Review

Erstmal möchte ich das Promopaket loben. Denn obwohl es nur ein Downloadlink war so umfasste das Entpackte 5 Fotos, die 5 Titel um die es geht, eine Infoblatt mit allem was man wirklich wissen muss ohne irgendwelche übertriebenen Lobhudeleien und alle Texte. So umfangreich agieren auch grosse europäische Labels selten.
Burial Dust kommen aus Bangladesch und spielen Black Metal der ersten Stunde der direkt aus den Anfangsjahren zu kommen scheint. Fieses Geröll rumpelt da aus den Boxen, wüstes Geklöppel wird unterlegt von höllischem Geschredder aus den tiefsten Kerkern der Hölle. Der erste Song lässt noch an depressiven Black Metal denken, spätestens beim achtminütigen "Where is Your Rahmaa" regiert nur noch die gute alte Schwarzmetallkeule. Zwar gibts auch hier noch ein paar Tempobremsen, grösstenteils röchelt Sänger Necrophiliac seine infernalischen Texte aber über einfachstes aber effektives Gebretter. Daran ändert sich auch bei den anderen Songs nicht viel, aber da abzüglich Outro nur 4 Tracks zu hören sind ist das Teil durchgelaufen bevor es zu eintönig oder langweilig wird. Also überwiegt hier eher die Begeisterung über diese diabolische Abfahrt, ein "Heidenspass" für Blackmetaller der ersten skandinavischen Welle. An der Kompaktheit ihrer Songs könnten die Jungs noch etwas arbeiten und demnächst fokussierter zu Werke gehen, wenn sie dabei auch noch ein bischen am Drumsound schrauben wäre das auch nicht verkehrt. Besonders in "Sandshaded Mausoleum" finde ich ihn auf Dauer etwas anstrengend.

1.Oshubho Ahobaan 3:40
2. Where is Your Rahmaa 8:02
3. A Call from Home 5:53
4. Sandshaded Mausoleum 7:22
5. Mystery of Dust (Outro) 2:44

http://burialdust.bandcamp.com/

7 von 10 Punkten


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist






Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum