Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

cliteater - from enslavement to clitoration
Band:
Cliteater
Album:
From Enslavement To Clitoration
Genre:
Grindcore
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
Wertung:
8 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Nabu,www.hell-is-open.de
ID:
795
Views:
535

Review

Mittlerweile drei Jahre ist es nun her seit die niederlndischen Oralsexfetischisten von Cliteater ihr letztes Album verffentlicht haben. Jetzt haben sie aber endlich die Kpfe zwischen den Schenkeln hervorgeholt und prsentieren uns neue Kost. From Enslavement To Clitoration ist das sechste Album der Band und steht seinen Vorgngern, soweit ich das beurteilen kann, in nichts nach. Ganz im Gegenteil: fr Goregrind-Verhltnisse wird uns hier uerst abwechslungsreiche Kost geboten.

Bestes Beispiel dafr ist der Song Tribbling Mania. Hier geht der Punk ab. Und zwar im wahrsten Sinn des Wortes. Die Riffs sind rockig, rotzig, dreckig, schnell. Dass im Hintergrund Gesthne zu hren ist versteht sich ja ganz von selbst. Aber im Ernst: der Song schlgt teilweise schon fast DeathnRoll-artige Pfade ein. Sehr erfrischend und mit 02:24 auch einer der lngeren Songs auf dem Album.

Generell hat das Album extrem viel Wucht und kommt mit einem enormen Bums daher. Somit drfte der Band die Sympathie aus der Death Metal Ecke sicher sein. Songs wie der Opener Loathe sind zwar ganz klar im Goregrind anzusiedeln bringen aber dabei eine ordentliche Portion Death Metal mit. Vom guten, alten, mit der Todesrhythmik. Fett geil!

Alles in Allem wurde From Enslavement To Clitoration ein rundes und frisches Album, welches sowohl alte als auch neue Fans ansprechen drfte. Auch Leute mit Grind- und/oder Goregrindphobie drfen hier gerne mal reinhren, da die Band in meinen Augen (und vor allem Ohren) ordentlich weitere Metalelemente einstreut in erster Linie Death Metal welche dafr sorgen, dass das Album nicht klingt wie jede andere x-beliebige Goregrind-Verffentlichung; ein Problem welches in dieser Sparte ja durchaus weit verbreitet ist.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist