Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen



This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

dekadent - the deliverance of the fall
Band:
Dekadent
Album:
The deliverance of the fall
Genre:
Black Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
42:53
Wertung:
5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Pit
ID:
67
Views:
1614

Review

Das Album "The deliverance of the fall" von DEKADENT kommt als CD und DVD im ansprechenden Pappschuber und mit 16-seitigen Booklet daher. Die DVD enthält den, nach Aussagen des Labels, in Kinoqualität produzierten "Black-Metal"-Film (dazu später mehr) - die CD liefert den Soundtrack dazu. Laut Angaben des Labels ist "The deliverance of the fall" ein Drama wehmütiger Romantik. Basierend auf einem musikalischen Opus von Sänger Artur Felicijan.
Soviel zur offiziellen Einleitung. Was heißt das aber für den Black Metal Musik Fan? Man ahnt es schon, auf der CD wird recht wenig produziert was die Bezeichnung Black Metal verdient. Das ganze ist, wie schon beschrieben, eher als Soundtrack eines Films mit wehmütiger Romantik zu bezeichnen. Wie in Soundtracks so üblich wird wenig gesungen, langsame sich stets wiederholende Musikteile dominieren das Geschehen.
Das Album beginnt still und leise, krähen von Vögel, Bratschen, Posaunen bestimmen das Geschehen. Später kommt hier und da etwas Schlagzeug und Keyboardklänge hinzu. Erst im vierten Track "A cry of revolt" tritt Sänger Artur Felicijan in Aktion und der Song nimmt etwas Fahrt auf. Abwechslung sorgt im 5. Track eine flüsternde zarte Frauenstimme. Auch im Track Nummer 6 "Breaking the wall" wird etwas schnellerer Metal gespielt. Der Bonussong "The Renaissance of purity" zeigt schon eher das die Slovenen auch echten atmosphärischen Black Metal zu machen verstehen.

Fazit: Als Soundtrack ist diese CD absolut bemerkenswert. Artur Felicijan hat sich hier selbst verwirklicht, er spielt nahezu alle Instrumente selbst, singt und hat die Texte und die Musik geschrieben. Auch typische klassische Orchesterinstrumente wie Französisiche Hörner und Wagner Tuben hat er in die Musik eingebaut.
Als Black Metal allerdings ist das ganz eher nicht zu gebrauchen, einzig in Song Nummer 4 und 6, sowie dem Bonus Song "The Renaissance of purity" kann man erahnen das die Jungs eigentlich auch echten Black Metal zelebrieren können.

Ausgehend von einer Betrachtung als Black Metal Album gibt es nur eine Wertung von 5 / 10 Punkten als Soundtrack hätte das Album eine deutlich höhere Wertung bekommen aber diese Musikrichtung wird hier nicht näher betrachtet.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. The deliverance of the fall
2. Legates of blackness (Prologue)
3. Path of lamentation
4. Last valediction
5. A cry of revolt
6. Covet the encounter
7. Breaking the wall
8. The hand of truth
9. Call of deliverance
10. Epilogue
11. The Renaissance of purity (Bonus)

Weitere Links

Bandwebsite:






Die letzten 3 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum