Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

iron flesh - limb after limb
Band:
IRON FLESH
Album:
Limb after limb
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
48:06
Wertung:
7.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Pit
ID:
1570
Views:
751

Review

Das Schweden-Death-Metal der alten Schule auch mal ganz neu aus Frankreich kommen kann, zeigen IRON FLESH mit ihrem dritten Album „Limb after limb“ erneut eindrucksvoll.
HM-2-lastiger Metal der Marke Dismember und Entombed weht uns hier weitgehend unverfälscht um die Nase. Auch gesanglich liegt man sehr nah an den genannten Referenzbands.
Die 48 Minuten Spielzeit sind aber nicht nur von stumpfen old school Geknarze angefüllt, sondern werden auch von Tempowechseln, langsameren Parts bis hin zu Blastbeats angereichert. Zusätzlich lassen die Franzosen auch gelegentlich dunklere Elemente einfließen, so dass auch „blackened“ Fans hier nicht leer ausgehen.
Die erst 2017 geründete Combo hat dem Nachfolger des 2020er Albums „Summoning the putrid“ im Secret Place Studio einen rohen und knarzigen Sound verpassen lassen, welcher prima zum Album passt. Das rottig faulige Cover-Artwork wurde von Skadvaldur (Cryptic Brood, Misthyrming, Sinmara, Ripped To Shreds) erstellt.



Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Kommentare

Es wurden bisher noch keine Kommentare abgegeben.

Tracklist

01. Overthrow ov The Sermon ov God
02. Cursed Within
03. In Agony You Must Reborn
04. Limb After Limb
05. Blessed Be The Creators
06. Sacrorum Profanationem
07. Honor In Death
08. To Become One With The Dead
09. As Ghouls March On
10. Procession of Living Cadavers

Weitere Links

Bandwebsite:






Die letzten 2 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum