Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

insomnium - argent moon
Band:
Insomnium
Album:
Argent Moon
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
23:11
Wertung:
9 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Raven
ID:
1490
Views:
126

Review

"Was hälst du von Insomnium?" Als ein Bekannter auf diese Frage einmal mit "Insomnium ist Liebe" geantwortet hat, konnte ich trotz all dem Kitsch der in dieser Antwort steckt, ihm dennoch einfach nur zustimmen. Musikalisch verkörpern die Finnen mit ihrem Melodic Death Metal nämlich genau das: Liebe. Auch wenn das "Death" hier wirklich in Klammern gesetzt werden kann, denn auch auf der neuen EP, wird doch viel Todesmetall eingespart und den Fokus hauptsächlich auf Melodic gesetzt.

"Argent Moon" ist am 17.09. erschienen und kann nicht nur mit vier Songs und insgesamt rund 23 Minuten Laufzeit überzeugen, sondern bietet Fans unglaublich schöne Melodien und tiefgründige Lyrics.

Die Songs sind allesamt sehr melodisch und kraftvoll und können mit verträumten Riffs und tragenden Drums absolut punkten. Anfangs noch überwiegend mit starken Growls, wird ab der Mitte der EP auch vermehrt auf cleanen Gesang gesetzt. Alles in allem vier unfassbar harmonische Stücke, die uns darüber hinwegsehen lassen, dass es sich bei der Neuerscheinung "nur" um eine EP handelt.

Anspieltipp: The Conjurer, The Antagonist


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. The Conjurer
2. The Reticent
3. The Antagonist
4. The Wanderer

Weitere Links







Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum