Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

wendigo - wasteland stories
Band:
Wendigo
Album:
Wasteland Stories
Genre:
Doom Metal
V-Datum:
Spielzeit:
51:16
Wertung:
8 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Nabu
ID:
1273
Views:
74

Review

An was denkt der Laie wenn er Stoner Rock hrt? Eagles Of Death Metal? Queens Of The Stone Age? Kyuss? In meinem Fall Letzteres. Mit den anderen Beiden konnte ich nie wirklich etwas anfangen, obwohl ich es mehrmals versucht habe. Ich bin also bei weitem kein Experte auf dem Gebiet, ist doch Kyuss so ziemlich das Einzige was ich mit Stoner am Hut habe. Trotzdem hat mich dieses Genre immer irgendwie fasziniert. Vermutlich weil ich einfach dieses klassische Desert Rock Klischee damit verbinde: die Musik muss staubig, dreckig und trocken klingen. Zumindest in meiner Welt.

Trotz meiner Unwissenheit und meinen vermutlich verstaubten (Ha! Wortwitz!) Ansichten kam ich nicht an der Promo von Wendigo vorbei. Die Jungs aus Niedersachsen haben sich fr ihr Debt sagenhafte 7 Jahre Zeit gelassen (lsst man eine EP auen vor). Nun steht Wasteland Stories in den Regalen. Und ich versuche mich an einem Ausdruck meiner Meinung in schriftlicher Form.

Eines ist klar: hier wird nix neu erfunden. Aber muss das immer sein? Definitiv nicht. Wenn ich die Scheibe anwerfe hre ich erstmal genau das was ich mir erhofft habe. Trge, dreckige Riffs geben den fundierten Basslufen die Klinke in die Hand und werden vom dezenten aber dennoch sehr bestimmten Schlagzeug begleitet. Allerdings muss ich gestehen, dass mir die Vocals von Snger Jrg erstmal gar nicht gefallen haben. Mir schien der Gesang fr diese Art des Rocks einfach etwas zu hoch. Nach intensivem Hren muss ich aber sagen: das passt! Ist im Endeffekt natrlich Geschmackssache.

An diesen Anlaufschwierigkeiten meinerseits liegts vielleicht auch, dass mein absolutes Highlight auf dem Album von Anfang an The Lonesome Golddigger Pt. I ist. Der Song kommt mit relativ wenig Gesang aus und bietet vom Sound her genau das was ich mir von Stoner Rock wnsche. Fette, mitreiende Riffs untermalen eine thematisch passende Story (mag nicht fr alle relevant sein. Mich freuts aber!) und eine Atmosphre die den Hrer direkt an den Ort des Geschehens versetzen kann. Meine Herren, alles richtig gemacht!

Ist Wasteland Stories deswegen jetzt das nchste groe Ding? Das kann ich unmglich sagen. Es ist aber definitiv ein fettes Debt geworden, welches sich jeder einmal anhren sollte der auch nur im Entferntesten eine Sympathie fr Stoner Rock hegt.


Anspieltipp: Back In The Woods, The Lonesome Golddiger Pt. I, Staff Of Agony


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. The Man With No Home
2. Desert Rider
3. Back In The Woods
4. Dagon
5. The Lonesome Golddiger Pt. I
6. The Lonesome Golddiger Pt. II
7. Iron Brew
8. Staff Of Agony
9. Mother Road

Weitere Links





Die letzten 2 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum