Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies. If you use our website you accept the use of cookies.

Albuminfo

heads for the dead - serpent's curse:
Band:
HEADS FOR THE DEAD
Album:
Serpent's Curse:
Genre:
Death Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
36:00
Wertung:
9 / 10
Reviewdatum:
Autor:
ElWiz
ID:
1204
Views:
1396

Review

Eigentlich bin ich jetzt nicht soo der Freund von Nebenprojekten; irgendwie wünsch ich mir,daß die Leute all ihre Kraft in ihre Band stecken,va wenn ich besagte Bands selbst mag. Nun tauchte da vor einiger Zeit ein Projekt namens HEADS FOR THE DEAD auf,in das wohl Mitglieder von URSINNE, WOMBBATH und REVEL IN FLESH involviert seien. Joa, und da letztere zu meinen absoluten Faves zu zählen sind, war blinder Support sofort beschlossene Sache. Andererseits war da dieses flaue Gefühl im Magen: was will denn der Hauber da rummachen ? Hoffentlich kratzt das nacher nicht am makellosen Lack seiner „Haupt“band ( hehehe ). Da der Mann bekanntermaßen mit brennender Leidenschaft bei der Sache ist,konnte ich dem Ganzen aber entspannt entgegensehen. Nichts ahnend,was er mir zusammen mit seinen Spielkameraden am Ende vor die Birne knallt:
„Serpent's Curse“ wird im großartig besetzten Blockbuster „Death Metal 2018“ eine eine Hauptrolle spielen,das ist mal sicher. Die düster wie mächtig gewandete Introsequenz ( was für ein großartiger Sulphur Aeon'scher Flash ) des Titeltracks drückt das Publikum sofort in die Sitze,vor Ehrfurcht,aber in Spannung erstarrt, bevor die Vorstellung gleich volle Fahrt aufnimmt. HEADS FOR THE DEAD sind ein dreckiger,schleimiger Bastard von einem Schwedentodchamäleon,das behäbig in all seinen fiesen,brutalen Farbvariationen über uns hinwegkriecht. Erdrückend schwer,sich erhaben bewegend. Wo die Musik sich sehr abwechslungsreich,aber stets böööse zeigt, hält auch der recht variabel agierende Fronter mit. Die textlich zu Grunde liegende und musikalisch geil umgesetzte Horror(-film-)thematik wird dazu noch mit einem adäquaten,meiner Meinung nach großartigen Artwork untermauert.
Anders umrissen: wenn man schwedisch geprägten Death Metal mit den Vibes alter PARADISE LOST in einen Topf werfen kann, tempomäßig auf keine Richtung fixiert ist und ein Faible für Horrorfilme hat ,dann hat HEADS FOR THE DEAD gefälligst mal ganz oben auf der Einkaufsliste zu stehen ! Ein Kratzer im Lack der Hauptbands ist das sicher nicht,eher eine wertsteigernde Dauerpolitur. So werden auch meine Faves von RIF auf den Status gehievt,der Ursprung einer weiteren musikalischen Großartigkeit zu sein.
Nachdem eine Kaufempfehlung somit ausgesprochen ist,sei allen Sammlern noch gesagt,daß es diverse Boxsets mit allerlei Schnickschnack zu moderaten Preisen geben wird. Wenn Ihr auf so Zeug steht: HEADS FOR THE DEAD sind eine der Bands,die diese Mehrausgabe wert sind !


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1.Serpent's Curse 04:57
2.Heads For The Dead
3.Deep Below 05:36
4.Post Mortem Suffering
5.The Awakening
6.Death Calls
7.Of Wrath And Vengeance
8.Gate Creeper
9.Return To Fathomless Darkness
10.In Darkness You Feel No Regrets (Wolfbrigade Cover)

Weitere Links







Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum