Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.
Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.


Albuminfo

vassago - storm of satan
Band:
Vassago
Album:
Storm Of Satan
Genre:
Black Metal
VÖ-Datum:
Spielzeit:
40:43
Wertung:
8 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Nabu
ID:
1487
Views:
124

Review

Die schwedische Black/Death Metal Combo Vassago macht die Szene bereits seit 1993 unsicher – zumindest in der Theorie. Denn obwohl man nach der Gründung im Jahr 1995 eine Demo aufgenommen hat und im Folgejahr eine Split veröffentlicht hat wurde es nach dem Debüt 1999 ruhig um die Band. So richtig ruhig. Wir reden von 22 Jahren Funkstille.

Nun sind sie aber zurück und präsentieren uns ein wunderbares Konzeptalbum. Der Begriff Konzept wird hier sehr lose verwendet – besteht das Konzept doch darin bei jedem Song einfach an ein beliebiges, genrekonformes Wort „of Satan“ anzuhängen. Plump und stumpf, klar. Aber ganz ehrlich, ich find’s witzig. Vor allem weil die Musik dem Ganzen gerecht wird.

Heißt das nun dass die Musik auch stumpf und plump ist? Ja und Nein. Musikalische Extravaganzen sind sicherlich nicht zu erwarten. Eine gewisse Monotonie und eine liebliche Einfachheit finden wir auch. Aber eben auch geile Riffs, fette Nackenbrecher und teilweise richtiges musikalisches Armageddon. Die Jungs spielen einen fetten, rotzigen arschtretenden Metal der die „Fickt euch alle“ Attitüde perfekt musikalisch wiedergibt.

Vielleicht nicht das nächste große Ding im schier unendlichen Sumpf des Death/Black Metal – aber voll auf die Fresse kann man hier trotzdem haben. Die Jungs haben Spaß am ballern und das merkt man hier sehr gut. Reinhören schadet nicht.



Anspieltipp: Elite Of Satan, Grind Of Satan, War Of Satan


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

1. Darkness of Satan
2. Elite of Satan
3. Evil of Satan
4. Fire of Satan
5. Grind of Satan
6. Mayhem of Satan
7. Metal of Satan
8. Sign of Satan
9. Storm of Satan
10. War of Satan

Weitere Links







Die letzten 1 Forumbeiträge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum