Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.

Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 24.09.2020, 11:03

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Craving - At Dawn, Folk Metal aus Deutschland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 9073
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 24.09.2013, 23:55  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Craving - At Dawn

Mit allerlei Vorschusslorbeeren aus allen Richtungen bedacht, landete das zweite Album der Oldenburger bei mir im CD Player. Melodischer Black / Death Metal sollte gleich aus meinen Speakern kommen. Soweit, so gut …
Bereits nach ein paar Songs des Album war mir klar: Death oder gar Black Metal gibt es hier nicht zu hören. Stattdessen würde ich das Gehörte eher in die Richtungen Folk Metal, Battle Metal, Pagan und Humpa Metal einordnen. Beim Hören kommen mir Bands wie Powerwolf, Obscurity, Equilibrium, SuidAkrA oder auch Finntroll in den Sinn.
Schnelles Drumgehämmere und gelegentliche Growls sollen wohl den Anspruch der harten Musik untermauern, aber leider wird kein Song auf diese Weise durchgezogen. Nach wenigen fulminanten Minuten werden immer wieder akustische Gitarren, nette Melodien und fröhlicher Singsang eingebaut, der eher nach lustiger Saufmusik denn brutalem Todesmetal oder finsterem Black Metal klingt. Gerade der überaus klinisch und glatt gebügelte Sound, der im bandeigenen Studio in Oldenburg aufgenommen wurde, passt nicht zu letzt genanntem Genre, ebenso wie der weitgehend verwendete Klargesang von Sänger Ivan Chertov.
Auf dem Album sind wieder Songs in den Sprachen Russisch, Deutsch und Englisch vorhanden. Wobei die russischen Sachen wie z.B. der Opener "Mik" teilweise an slawischen Pagan Metal erinnern. Die englischen Texte hingegen klingen sehr nach Schulenglisch und lassen erkennen, dass hier keine Muttersprachler am Werk waren.
Als Gastmusiker sind Chris Caffery (Ex-Savatage), Agalaz von Obscurity (was oben genannte Ähnlichkeiten zu Obscurity erklärt), Andreas Müller (Dystopolis) und Niels Löffler von Orden Ogan zu hören.
Dass die Musiker ihre Instrumente beherrschen ist ohne Zweifel, gibt es doch massig schöne, teils hymnische Gitarrensolis, cleane Gitarreneinlagen, Highspeed Drumming von Maik Schaffstädter und Synthesizer Backgroundmelodien wie z.B. bei "Sons of the Rebellion" zu hören.
Das farbige Cover wurde im übrigen von All Things Rotten (Children of Bodom, Amon Amarth) erstellt.

Fazit: Aus Sicht eines Extrem-Metallers ist das Album nicht meine Baustelle, auch wenn die Beschreibung des Beiblatts dies suggerieren will.
Für diejenigen, die ihren Spass beim Folk oder Battle Metal haben, denen kann man die CD zum Antesten durchaus empfehlen.

Bewertung: 7 / 10 Punkte






Gesamtlänge: 64:23 Minuten
Label: Apostasy Records
VÖ: 11.10.2013

Tracklist
01. Мик (Mik)
02. Sons of the Rebellion
03. Targaryen Wrath (feat. Christopher Caffery (Ex-Savatage))
04. In die Nacht hinein (feat. Niels Löffler(Orden Ogan))
05. Schwarze Flügel (feat. Agalaz(Obscurity))
06. Сказания о святой Ольге (Olga)
07. Breath after Breath (feat. Chee Salis, Baal & Ingo Putz)
08. Garden of Bones
09. Dance with the Wind (feat. Andreas Müller (Dystopolis))
10. Hellraiser

Website der Band: [URL=http:// http://www.cravingmetal.de/]www.cravingmetal.de[/URL]


--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3404
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 26.09.2013, 19:19 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Klingt doch gar nicht so verkehrt. Ich hab ja die erste von den Jungs besprochen( https://www.hell-is-open.de/cgi-bin....;t=3731 ), mittlerweile würde ich der Platte zwar keinen 9er mehr geben, aber damals hats gepasst. Ich glaub ich werd mal reinhören in die neue Scheibe.

--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
Necross Search for posts by this member.
Softrocker
Avatar



Gruppe: Freunde
Beiträge: 11
Seit: 09.2015

Mitglied Bewertung: Nichts
PostIcon Geschrieben: 17.09.2015, 16:36 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Die erste ist definitiv die bessere. geht mir aber mit vielen bands so das ich das erste album richtig geil finde und das zweite hängt meistens etwas hinterher

--------------
Life is a clay urn on the mantle
And I am shattered on the floor
Life is a clay urn on the mantle
And I am scattered on the floor
We are the wounds and the great cold death of the earth…
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 4
Adyton Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 190
Seit: 08.2015

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 17.09.2015, 17:23 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Hab mal den Track "Olga" auf der Homepage angehört. Hat eine schöne Melodie, aber diese "Olga-Olga" Rufe nerven.

@Necross: Der Fluch des zweiten Albums. Ist echt was wahres drann.


--------------
To play a wrong note is insignificant; to play without passion is inexcusable! (Ludwig van Beethoven)
Offline
Profile CONTACT 
3 Antworten seit 24.09.2013, 23:55 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Craving - At Dawn
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon