Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 17.07.2019, 07:26

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Grave Desecrator - Insult, Old school Black/Thrash Metal aus Brasilien< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8664
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 14.01.2011, 09:10  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Grave Desecrator - Insult

Grave Desecrator bringen mit "Insult" 80er Jahre old school Black/Thrash mit Speed Metal Einflüssen auf euren Plattenteller (oder CD Player). Gegründet bereits 1998 kommt nach dem Debütalbum “Sign of Doom" aus dem Jahre 2008 (ebenfalls bei Ketzer Records) und einigen EPs erst das jetzt das zweite Full-length-Album der Band auf den Markt.
Evil, roh und ungeschminkt rumpeln die vier Brasilianer durch die beiden ersten Songs "Black vengeance" und "Stared to hell", es wird geschreddert und geballert ohne dass großartig Melodien erkennbar wären. Tiefer, rauer Gesang und sehr mieser Sound runden das Inferno ab.
Der dritte Song "Hellhound breed" ist gar keiner sondern 1,5 Minuten dämonisches Gestöhne und space-iger, klarer Sound, verstreut über das Album folgen weitere Parts in denen Gruften geöffnet und Grabplatten geschoben werden usw, scheinbar sollen diese Stücke eine Geschichte ergeben. Im Abspann des Albums folgt mit "Ave Maria" Kirchengesang und Klaviermusik zu der scheinbar Schweine oder Höllenkreaturen begleitet von allerhand Schmeißfliegen irgendjemanden auffressen. Es bleibt wohl dem Zuhörer überlassen was er hinein interpretiert.
Es mit mit den Songs 4 - 12 straight forward Thrash/Black Metal nicht ohne Melodien, hie und da versteckt sich sogar mal ein Gitarrenriff - es also geht weiter im 80er Jahre Stil allerdings erfreulicherweise mit deutlich besseren Sound. Song Nummer 7 "Serpent Seedline" überrascht den Banger mit einem groovigen Moshpart ala Sepultura, überhaupt kann man leicht den Brasilianischen Touch in dem ganzen Gehacke auf der CD erkennen. "Jesus Joint" ist mit schlappen 1:10 Minuten der kürzeste Song des Album, ansonsten bewegt mach sich im 3 - 4 Minuten Bereich. Der vorletzte Song "Satanic Coven" ist ein groovy Instrumental was auch von Iron Maiden stammen könnte, hier hätte mehr draus machen können. "Baphomet" der Schlusssong geht ab der Mitte in einen doomigen Stampfer mit coolen Gitarrenriffing über. Nach ein paar Sekunden Pause folgt im Stile eines "Hidden Tracks" das oben erwähnte Horrorsample.

Fans die den rohen Sound und den Stil der frühen 80er Black/Thrash/Speed Metal Bands mögen sollten hier mal ein Ohr riskieren.

Anspieltipp: "Serpent Seedline"

Wertung: 7,5 / 10




Gesamtlänge: 44:00 Minuten
Label:  Ketzer Records
VÖ: 31.10.2010

Tracklist
1. BLACK VENGEANCE
2. STARED TO HELL
3. HELLHOUND BREED
4. INSULT
5. STAINED BY BLOOD
6. DANGEROUS CULT
7. SERPENT SEEDLINE
8. DECLINE OF FAITH
9. JESUS JOINT
10. POISONED PURITY
11. SATANIC COVEN
12. BAPHOMET


Website der Band: http://www.gravedesecrator.com
Myspace: www.myspace.com/gravedesecrator666


--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 12595
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 14.01.2011, 21:12 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Mir gefällt die Scheibe gut  :rock:

Bester Song für mich ist Track Nummer 4 "Insult" roh, derb, aber auch musikalisch ansprechend und geiler Gesang .... cool  :saevil:


--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
Death_Knight Search for posts by this member.
Typist from Hell
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 1662
Seit: 08.2004

Mitglied Bewertung: 4.16
PostIcon Geschrieben: 18.01.2011, 18:01 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Mir hat die "Sign of Doom" schon saugut gefallen, deswegen werd' ich mir die Scheibe auch nicht entgehen lassen!

--------------
Auch wenn das Ende der Welt in Sicht ist,
der Weg, den ich wandle, ist steil.
Sobald ich mich umwende, Berge von Leichen...
der Weg, den ich gehe, ist der Weg der Bestien.
Offline
Profile CONTACT 
2 Antworten seit 14.01.2011, 09:10 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Grave Desecrator - Insult
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon