Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 22.11.2019, 14:03

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Divinty - Allegory, Progressive Death-Thrash aus Kanada< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
stalinorgeler Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 235
Seit: 11.2006

Mitglied Bewertung: 5
PostIcon Geschrieben: 28.03.2008, 11:08  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Divinity - Allegory

Methodic nennt sich einer der Songs auf dem Debutalbum Allegory von Divinity und Methode legen die Kanadier dabei an den Tag, mir die Rübe mit derbst progressivem Krach von den Schultern zu sezieren. Und wenn sie dann Einblick in meinen Ösophagus gewonnen haben, finden sie vielleicht irgendwo auf den 25 Zentimetern Strecke ihre Kreation, die mir dort stecken geblieben ist. Denn was da auf Allegory zusammengeschustert wird, ist alles andere als leicht verdaulich. Ich höre die Scheiblette jetzt seit mehreren Tagen und kann nicht behaupten, dass ich das eine oder andere Riff nachträllern könnte. Da wird jedes Register gezogen und die Muskeln spielen gelassen. Jedes Lied besteht hier aus mehr unterschiedlichen Teilen als die komplette Burzum-Discographie zusammen. Aber bitte nicht falsch verstehen, das ganze hat Stil! Ausnahmsweise trifft es auch das mitgeschickte Infoschreiben mal ganz gut, was vergleichbare Bands angeht. Eine Prise Soilwork und ein guter Schuss von den durchgeknallten Landsleuten Strapping Young Lad, das Ganze dann und wann für den Nachgeschmack mit einem klitzekleinen Schuss Cannibal Corpse im höheren Tuning gewürzt, durch den Fleischwolf gedreht, gemixt und püriert und dann kommt ungefähr so was wie Divinity raus – wir backen uns eine Metalband. In klaren Gesangspassagen steht Sänger Sean Jenkis einem Speed Strid in nichts nach. Und das hysterische Geschreie erinnert ein ums andere Mal an den verrückten Gitarrenprof Townsend.
Die Flitzefingerfraktion (Sacha Laskow, James Duncan und Nick Foster am Vier-(ja ja, wer's glaubt)Saiter brennt derweil ein Frickelfeuerwerk ab, dass einem die Tränen in die Augen schießen, und Felleverdrescher Brett Duncan tut dazu das, was er am besten kann: Seine Felle nach allen Regeln der Kunst und Rhythmik zu verkloppen. Und manchmal, wenn er die Schnauze vom Gefrickel und ewigen Taktmitzählen voll hat, haut er auch mal stur im Up- bis Blast-Tempo zu. Das sind dann die fieseren Death-Momente der Platte. Ja, manchmal geht es auch ein bisschen straight forward in die Fresse rein wie etwa in The Diarist. Samples, psychedelisch angehauchte Riffspielereien und das Klavier am Anfang von The Unending setzen dem ganzen die Krone auf. Die Produktion ist natürlich so, wie man es von einer solchen Band erwartet: glasklar wie ein Gebirgsfluss. Aufgenommen bei Tue Madsen, der schon so manch anderer renommierter Band den Sound gezimmert hat.

Fazit: Seitdem mir Soilwork mit ihren aktuellen Open zu sehr verwässert sind, stellen Divinity für mich eine gute Alternative da. So hätten die schwedischen Erdarbeiter mal nach A Predators Portrait weitermachen sollen. Das hier ist abgefahrene Musik, die abermals aus Kanada kommt (man denke nur an Voivod und Konsorten). Eine Reinhörempfehlung ergeht also an alle, die mit technisch höchst versiertem Geschraddel was anfangen können und bei denen nicht permanent die Abrissbirne durch das heimische Wohnzimmer kreisen muss. Hörproben vom aktuellen Album gibt's auf der Homepage der Band. Mein persönlicher Anspieltipp: Power Control, eine von den simpleren Nummern, aber mit geilem Refrain.


Wertung: 8 / 10





Gesamtlänge: 41:09
Label: Nuclear Blast
VÖ: 28.03.2008

Tracklist
1. Induce
2. Power Control
3. Plasma
4. Methodic
5. Modern Prophecy
6. Strain
7. The Unending
8. Chasm
9. The Diarist
10. Neuro Tyrant


Website der Band: www.divinity.ca


--------------
Life is short... when reflecting of how long you will be dead!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Butcher Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2190
Seit: 03.2007

Mitglied Bewertung: 4.25
PostIcon Geschrieben: 30.03.2008, 09:35 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Geil umschrieben :ok: Ich ergänze mal noch die MySpace-Seite:
http://www.myspace.com/divinitymetal  Mit den 3 Songs von "Allegory" Induce,Power Control und Plasma :rock2:  :rock2:  :rock2:


--------------
Fuffzehn Liter Bier reichen für drei Leute, wenn zwei nich mitsaufen!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
stalinorgeler Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 235
Seit: 11.2006

Mitglied Bewertung: 5
PostIcon Geschrieben: 30.03.2008, 13:04 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Danke Butcher, hab ich wohl übersehen  :silly: , wird nicht mehr vorkommen :alarm:

--------------
Life is short... when reflecting of how long you will be dead!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 4
Butcher Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2190
Seit: 03.2007

Mitglied Bewertung: 4.25
PostIcon Geschrieben: 30.03.2008, 15:27 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Ach,dat passiert,Orgler! ;) Is ja auch unwichtich,hauptsache die Mucke schrubbt! :rock2:

--------------
Fuffzehn Liter Bier reichen für drei Leute, wenn zwei nich mitsaufen!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 5
Slaypultura Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2342
Seit: 09.2006

Mitglied Bewertung: 4.12
PostIcon Geschrieben: 31.03.2008, 09:07 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Jep, wieder wunderhübsch rezitiert!
Obwohl ich nich so der Frickelfan bin, werd ich mir diese Scheiblette wohl mal zu Gemüte führen, liest sich ja echt interessant! :alien:
Offline
Profile CONTACT 
4 Antworten seit 28.03.2008, 11:08 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Divinty - Allegory
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon