Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 18.10.2019, 18:32

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Dimorph - Slave of Lies, Demo / Oktober 2006< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 12720
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 05.05.2007, 01:08  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Dimorph – Slave of Lies (Demo)

Mitte 2003 entstand die Freiburger Death-Metal Formation Dimorph die von Begründer und seines Zeichens Gitarrist Evgenij erstmals musikalisches Leben eingehaucht bekam. Es dauerte jedoch bis Ende 2005 um ein festes Lineup auf die Beine zu stellen. Nach mehreren Gigs unter anderem mit Tombthroat und Postmortem (Frankreich) wurde in kompletter Eigenproduktion im Oktober 2006 das mir hier vorliegende erste Demo „Slave of Lies“ eingespielt.

Dimorph agieren über weite Strecken vorwiegend im Midtempobereich und treten nur zögerlich mal richtig das Pedal bis zum Anschlag durch. Der überwiegend Groovebetonte und technisch angehauchte Deathmetal überrascht doch ein ums andere mal mit feinen Arrangements und disharmonischen Rhythmen. Melodische Parts sind den Freiburgern aber auch nicht gänzlich unbekannt, sodass die Songs doch relativ abwechslungsreich tönen.

Fatal Suffering  besitzt eine schön treibende thrashige Riffarbeit die dem Song die gewisse eigene Note verleiht, auch das solide Gitarrensoli gegen Ende des Songs fügt sich sehr harmonisch in den Song ein und lässt den Song elegant ausklingen. Lucas am Mikro sorgt mit seinen tiefen Growls für das Deathlastige Ambiente in dem Song.
Bei Slaughterhouse Earth gehts passend zum Titel etwas deftiger zur Sache, die Doublebass kommt auch mal richtig zum Zug und tritt schön Arsch.
Slave Of Lies tendiert wieder mehr zum fetten Midtempo-Riffing und nimmt hin und wieder etwas Fahrt auf. Rage Is Unleashed klingt manchmal etwas rumpelig und unausgegoren, kann sich aber innerhalb des Songs doch wieder steigern. Der brutale Grunzgesang und das heftige Gehämmere hingegen passen aber in die Welt.
Something Sleeps Inside Of You hingegen besticht durch sauber arrangierte und immer wieder gut in Szene gesetzte Breaks. Mit einer tighten Drumarbeit von Dane und den Kellertiefen Growls ausgestattet entwickelt sich der Song zu einer fetten Abrissbirne. Cool !  :rock:
Reborn kann mich teils bei den Wechseln nicht ganz so überzeugen, wenn aber so richtig Gas gegeben wird kann die Mucke wieder überzeugen, da der Song gerade bei den schnelleren Passagen doch sehr amtlich aus den Boxen hämmert. The Final Apocalypse ist eine brutal fies klingende Zähfliesende Lavawalze, die sich durch einige coole Breaks schlängelt um einen dann doch letztendlich platt zu walzen. Amtliche Riffs, bösartige Growls und ein geiler Songaufbau, ein schöner Schleifer als Schlußakt!  :peitsche:

Im Anschluss wird noch der Bonus Track WAR serviert der aber Soundmäßig ziemlich unterirdig klingt. Eigentlich Schade da einem der Song mit seinen Blastattacken bei einem besseren Soundgewand bestimmt nen schönen Scheitel gezogen hätte.


Sicherlich wird auf dem vorliegenden Demo das Rad nicht neu erfunden, aber es sind doch viele gute Ansätze zu erkennen. Leider geht die Gitarrenarbeit und der Gesang teilweise aufgrund der etwas übersteuerten Produktion unter, mit einer etwas fetteren und besser abgestimmten Produktion wäre hier noch mehr rauszuholen gewesen.

6 von 10 Punkten


Auf http://www.myspace.com/dimorph gibt es die beiden Songs „Reborn“ & „Slave of Lies“ zum reinhören.

Bandhomepage: http://www.dimorph.net/ oder unsere Bandlinkskategorie benutzen.

Das Demo könnt ihr euch für 5 EUR zzgl. Versand direkt auf der Bandpage bestellen.

Kontaktadresse:

Email: dimorph.band[at]web.de


Bearbeitet von Exorzist an 20.07.2007, 22:37

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Höllenfürst Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2277
Seit: 12.2003

Mitglied Bewertung: 4.12
PostIcon Geschrieben: 05.05.2007, 18:16 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Wieder mal schön rezessiert. Und das so spät in der Nacht. Aber diese beiden Songs zum reinhören haben mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gerissen. Kann aber auch am Sound und der Produktion liegen wie Du ja schon erwähnt hast.

--------------
STEIL VOLTAGE ROCK 'N' ROLL
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 12720
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 06.05.2007, 22:06 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Nun ja wie bereits erwähnt der Sound ist nicht unbedingt so der Brüller, aber die Songs kommen eigentlich ganz ok rüber, man muß den Teilen aber schon 4-5x einen Einlauf im Gehörgang gestatten.

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
2 Antworten seit 05.05.2007, 01:08 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Dimorph - Slave of Lies
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon