Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.

Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 17.10.2021, 07:33

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: At The Gates - The Nightmare Of Being, Death Metal der Legende aus Schweden< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
nausea0815 Search for posts by this member.
Disco-Bubi
Avatar



Gruppe: Freunde
Beiträge: 2
Seit: 07.2021

Mitglied Bewertung: Nichts
PostIcon Geschrieben: 03.07.2021, 13:05  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

At The Gates – The Nightmare Of Being

Alte Liebe rostet nicht, heißt es doch so schön im Volksmund. Zwar bin ich mit At The Gates ziemlich spät in Berührung gekommen, natürlich erst kurz nach ihrem zwischenzeitigen Ableben und dem inzwischen ikonischem Slaughter Of The Soul Album, umso mehr habe ich sie im Nachgang lieben und schätzen gelernt. Stilprägend für den damaligen Göteborg Sound muss man aber zurückblickend auf die gesamte Banddiscographie sagen, dass At The Gates mitnichten stets nur dieselben Zutaten in ihr ureigenstes Süppchen gestreut haben. Versuchte man 2014 nach der Reunion mit At War with Reality nahtlos an den alten Sound anzuschließen, mit dem man 1995 aufgehört hatte, wagte man mit dem 2018 Release „To Drink From The Night Itself“ einen gehörigen Schritt noch weiter zurück in der eigenen Historie mit Reminiszenzen aus vertrackteren Songstrukturen ihrer frühen Tage, als Alf Svensson noch Bestandteil des Fünfers war und stieß bei vielen damals auf Unverständnis.
Mir ging das letzte Werk der Schweden aber deutlich besser rein, als noch der Reunionerstling.
Nun steht nach dreijähriger Pause The Nightmare Of Being ins Haus und wurde bereits im Vorfeld als mutiges Konzeptalbum angekündigt, das sich lyrisch und atmosphärisch mit den dunklen Offenbarungen einer pessimistischen Philosophie auseinandersetzt und diese erforscht .
So weit so gut, aber wie klingt das Ganze denn nun? Die vorab ausgekoppelten ersten beiden Songs „The Paradox“ und „Spectre of Extinction“ ließen zwar soundtechnisch eine Veränderung erahnen, aber das Songwriting, das uns dort präsentiert wurde, beinhaltete eigentlich klassische ATG Kost wie man sie gewohnt war.
Erst die dritte Auskopplung gab dann auch diesbezüglich Grund zur Annahme, dass „The Nightmare of Being“ ein Album sein wird, welches man sich wahrscheinlich erarbeiten muss.
So beinhaltet das Album neben weiteren eher typisch veranlagten Songs wie „The Abstract Enthroned“ oder nach kurzem balladesken Intro auch  „Touched By The White Hands of Death“,  gewagte Ausflüge in Progrockgefilde mit Instrumentalisierungen, wie man sie ansonsten nicht von Tompa und Co. gewohnt ist: Flöten und Bläser, was zu meinem ganz persönlichen Leidwesen auch ein Saxophon umfasst, überwiegen in den Songstrukturen teilweise den Gitarrenanteil und zollen  nach eigener Aussagen King Crimson Tribut in Garden Of Cyrus.
Besagte dritte Singleauskopplung, „The Fall Into Time“, stellt mit fast sieben Minuten Spielzeit auch den längsten Track auf der Scheibe dar und führt die mit Garden Of Cyrus  begonnenen Eskapaden in Form von orchestralen Streicharrangements, untermalt von Pauken und Becken Klängen fort und wird damit sicherlich den ein oder anderen mit offenem Mund stehen lassen, der dieses nicht erwartet hätte.
Soundtechnisch ist das Album meiner Meinung nach über jeden Zweifel erhaben und vermag über die gesamte Länge des Albums und  bei kontinuierlichem Durchlauf zu fesseln und die Atmosphäre zu unterstreichen. Dem ein oder anderen dürfte sicherlich zu viel Schnick Schnack auf dem Album verwurstet sein, darüber kann man streiten. In seiner Gänze macht es nach mehrfachem Durchlauf mehr und mehr Sinn und man kann durchaus den Hut ziehen. (Der Einsatz des Saxophons hat aber Punktabzug zur Folge, sorry… ;)).
Was bleiben wird, wird man sehen. Ich würde „To Drink From The Night Itself“ aktuell den Vorzug geben, aber wer weiß…
Wie gesagt, dieses Album muss man sich definitiv erarbeiten, somit stellt diese Bewertung für mich persönlich auch nur eine Momentaufnahme dar, aber sowas mag ich ja mitunter.

Wertung: 7,5 / 10




Gesamtlänge: 45:44 Minuten
Label: Century Media Records
VÖ: 02.07.2021

Tracklist
1. Spectre of Extinction (4:49)
2. The Paradox (4:43)
3. The Nightmare of Being (3:49)
4. Garden of Cyrus (4:25)
5. Touched by the White Hands of Death (4:07)
6. The Fall into Time (6:45)
7. Cult of Salvation (4:24)
8. The Abstract Enthroned (4:26)
9. Cosmic Pessimism (4:31)
10. Eternal Winter of Reason (3:38)

Band
Tomas Lindberg Redant - Vocals
Martin Larsson - Guitars
Jonas Stålhammar - Guitars
Jonas Björler - Bass
Adrian Erlandsson – Drums

Website: www.atthegates.se




Bearbeitet von UnDerTaker an 03.07.2021, 14:25
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 13481
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 03.07.2021, 16:14 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

"Flöten und Bläser, was zu meinem ganz persönlichen Leidwesen auch ein Saxophon umfasst" .... klingt nicht so, als ob ich hier reinhören müsste  :censored:

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 9363
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 05.07.2021, 12:37 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE


(Exorzist @ 03.07.2021, 16:14)
QUOTE
"Flöten und Bläser, was zu meinem ganz persönlichen Leidwesen auch ein Saxophon umfasst" .... klingt nicht so, als ob ich hier reinhören müsste  :censored:

Ja, das scheint mir auch so...   :oo:

--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
2 Antworten seit 03.07.2021, 13:05 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: At The Gates - The Nightmare Of Being
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon