Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 27.05.2020, 10:49

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Pale King - Monolith Of The Malign, Schwedentodverehrung aus Schweden< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3373
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 21.05.2017, 23:00   Ignore posts   QUOTE

Pale King
Monolith Of The Malign
Soulseller Records
Vö: 21.04.2017



Schwedentodtruppen gibts ja im Moment mehr als man hören kann, diese Jungs biedern sich aber keinem Trend an.

Das Debütalbum der Schweden bei dem auch Leute von Wombbath aktiv sind feiert eher den melodischen Death Metal ab für den das skandinavische Land einst berühmt war und dessen Siegeszug sich dann auf die ganze Welt verteilte. Viele Bands von "damals" gibts gar nicht mehr oder sie haben sich stark verändert, man vergleiche nur mal die frühen Göttergaben von In Flames mit dem heutigen Material.
Da ist es doch gut das es doch noch Bands gibt die den alten Spirit weitertransportieren und die Flamme am Leben erhalten.
Doch Pale King finden sich nicht mit der Funktion eines Kopiergerätes ab indem sie nur altbekanntes wiedergeben, sie schaffen es das das Material trotz der klassischen Trademarks frisch und unverbraucht klingt. Sie fügen der Grundstruktur neue Sichtweisen hinzu und transportieren das Ergebnis problemlos in die Neuzeit. Innovationspreis gibts dafür zwar keinen, wer aber mit der Blütephase des Genres grossgeworden ist der muss das Album antesten. Und auch Liebhaber der englischen Fraktion rund um My Dying Bride und Paradise Lost sollten "Monolith Of The Malign" eine Chance geben, es wird sich nicht als Fehler erweisen.
Auf verweichlichende oder verwässernde Elemente wurde grundlegend verzichtet, Hauptträger des Ganzen ist immer noch unverkennbar Death Metal. Aber eben mit starker Prägung in Richtung Melodic Death aus der "guten, alten Zeit". Eckpfeiler wären neben den schon genannten Institutionen Katatonia, Amorphis, Dark Tranquillity, At the Gates und Soilwork. Von allen sollten allerdings die Frühwerke als Orientierung dienen.

Tracklist:
1. The Last Hour
2. Ominous Horrors
3. Monolith Of The Malign
4. The Curse
5. Dark Intentions
6. Inflicting Misery
7. Resurrected
8. A Haunted Palace

Line-up:

Jonny Pettersson – Guitar, Vocals, Keys
Håkan Stuvemark – Guitar
Hannah Gill – Bass
Jon Rudin – Drums

https://www.facebook.com/PaleKing666
https://soundcloud.com/paleking666/sets/monolith-of-the-malign

7,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 21.05.2017, 23:00 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Pale King - Monolith Of The Malign
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon