Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 23.02.2020, 04:45

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: DARK MILLENNIUM - Midnight In The Void, Progressive Dark Metal / Deutschland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Cosmower Search for posts by this member.
Master of All Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 705
Seit: 10.2011

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 15.11.2016, 10:20  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Die Rückehr einer Legende...




Am 14. Oktober erschien dieses ""Comebackalbum" der deutschen ( Death ) Metal - Innovatoren DARK MILLENNIUM und dazu ein paar Worte zu schreiben ist mir quasi eine Herzensangelegenheit, da es sich hierbei um nicht weniger als mein persönliches Metalalbum des Jahres handelt.
Kurze Zusammenfassung: 1990 gegründet veröffentlichte die Band bis '92 zwei Demos ( die im Zuge der Reunion 2015 unter dem Namen "Out Of The Past" kompiliert und wiederveröffentlicht wurden ). Dem folgten zwei eigenständige wie Innovative Alben: Das Debüt "Ashores From Celestial Burden" war noch stark im Death Metal verwurzelt, hob sich aber schon stark von anderen Vertretern des Genres ab und genießt  bei Fans Kultstatus, auf dem Zweitling "Diana Read Peace" war die Musik dann nochmal wesentlich progressiver und man war damit der Zeit weit voraus. Es folgte die Auflösung 1994.
Dieses Jahr - also 23 Jahre nach "DRP" - gipfeln die Ereignisse in Gestalt von "Midnight In The Void". Auf diesem ihrem Meisterwerk schaffen es die Männer, alle Stärken beider Frühwerke perfekt zu verschmelzen und kreativ noch weiter vorwärtszukommen. Unter "Death Metal" hab ich dieses Review abgelegt, weil hier eben die Wurzeln der Band liegen und ein geeignetes Progressivethema für derlei Innovatoren nicht vorhanden ist. Eine gewisse Grundhärte ist zwar immer noch häufig zu vernehmen, doch die wahren Stärken des Albums liegen im Erschaffen von detailverliebten und extrem stimmungsgeladenen Soundmonumenten, die den Hörer auf ihre ganz eigene Art gefangennehmen und emotional zu berühren verstehen. Extremer Metal gepaart mit einer Melancholie getränkten Entspanntheit. Unter all den Juwelen sticht "The Failure" hervor, welches quasi die Definition meiner Beschreibung ist. Sobald einen die Gitarrenmelodien in einem Klang umschmeicheln, der zB an THE CURE zu ca "Disintegration" - Zeiten erinnert, schmelze ich dahin. Mit "alte Dark Milennium plus Gothic - Einflüsse" läßt sich die Musik auf "Midnight In The Void" somit schlußendlich am besten beschreiben.
Ebenso wie die Musik waren auch die Coverartworks bei DARK MILLENNIUM stets anders und besonders. Auch hier ist das neue Album ihr Meisterwerk. Ein kleiner Knackpunkt könnte für so manchen der nach wie vor sehr eigene Gesang sein. Sowohl die Stimme, als auch Phrasierung und die nicht ganz akzentfreie Ausprache könnte der Band angekreidet werden, jedoch war das auch schon immer eine Erkennungsmerkmal für die Band.
Für mich ist "Midnight In The Void" das beste deutsche Metal Album seit SULPHUR AEON ( musikalisch natürlich komplett anders geartet ) und, wie eingangs gesagt, Album des Jahres. Ich gehe sogar soweit und sage, daß es eine der besten Metalscheiben überhaupt ist. Der selbstveröffentlichten Digi - CD soll nächstes Jahr eine adäquate Vinyl version folgen.
Nach unzähligen Durchläufen steht die Wertung für mich felsenfest:

Wertung: 10/10



>Tracklist:


01. Striggoi Moon / Slave To The Void
02. Insanity Suck System
03. Dressed For Suicide
04. Something To Die For
05. The Failure
06. Looking Good Dead
07. Rats Leading Rats
08. Love Sucks
09. Set In Motion
10. Among Wolves
11. Headache Machine
12. From A Thousand Years Of Shore

> Selfrelease / 14.Okt 2016
> 10 Tracks ( 70+ Min )


Bearbeitet von UnDerTaker an 15.11.2016, 11:52

--------------


ONLY DEATH IS REAL.
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Azze Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3693
Seit: 08.2004

Mitglied Bewertung: 4.4
PostIcon Geschrieben: 16.11.2016, 14:19 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Oha das klingt nach schwerer Kost, da muss ich erstmal vorab ein Ohr dran halten ob das was für mich ist.  :p

--------------
Feel the weight of the coming pain, anticipate certain death awaits
slow devour of corrosive fear, sink down with the phobia
Endless paranoia
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 15.11.2016, 10:20 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort DARK MILLENNIUM - Midnight In The Void
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon