Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 04.08.2020, 22:17

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Cd Review: Spina Bifida - Iter, Holländischer Death Doom< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3394
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 30.03.2016, 20:59   Ignore posts   QUOTE

Spina Bifida
Iter
Godeater Records
Vö:07.09.2015



Deathdoom direkt aus den 90ern, ohne verweichlichende Elemente der Neuzeit gefällig? Dann sind die Holländer genau richtig. Schon 1990 gegründet ist die Discographie noch recht überschaubar aufgrund einer langer Pause dazwischen. Seit 2010 gibts quasi SB 2.0, ein neuer Anlauf mit alter Stärke. Und das "Iter" betitelte Album klingt auch als würde es direkt aus einem Jahrgang Anfang der 90er stammen, DeathDoom ohne Keyboards, Frauengesang und unnötig aufgezwungener Opulenz. "Iter" kratzt zwar diverse Male hart am FuneralDoom, ist aber zweifelsfrei immer noch als deathlastig auszuweisen. Nur das der Hörer flotte Momente oder gitarrenlastige Eskapaden vergeblich sucht, hier regieren tiefgestimmte Lavagitarren mit erdrückender Dominanz. Die Riffs werden breitflächig ausgewalzt, Sänger William röhrt dazu wie ein waidwunder Elch, etwas eintönig zwar, aber sehr effektiv. Dabei schaffen sie es trotzdem ihre Titel sehr kompakt und gut hörbar zu gestalten, richtig lang ist nur der Rausschmeisser "The Heretic" mit, im Genrevergleich gesehenen immer noch kurzen, 7.35 Minuten. Der Rest pendelt sich so bei 5 Minuten ein und bietet damit eine gute Basis um die Titelmotive ansprechend auszubreiten und trotzdem nicht mit zäher Monotonie zu langweilen.
Wer also auf grundsoliden und klassischen DeathDoom steht der noch unverwässert ist und beide Genrevorgaben voll ausfüllt der kann die Holländer mit gutem Gewissen antesten.

Titelliste:
Singular God
Awe https://www.youtube.com/watch?v=DMxDel7CVmM
The dead Ship
Silent Fields https://www.youtube.com/watch?v=-HKWOlXI9jU
The Heretic

https://www.facebook.com/pages/Spina-Bifida/145516625555403?fref=ts

7 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 30.03.2016, 20:59 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Cd Review: Spina Bifida - Iter
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon