Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 15.11.2019, 16:45

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Gravesite - Horrifying Nightmares..., Groovy Oldschooldeath aus Italien< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3274
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 20.07.2015, 00:45   Ignore posts   QUOTE

Gravesite
Horrifying Nightmares...
Xtreem Music
Vö:01.07.2015



Die italienischen Oldschooldeather haben ihr erstes Album am Start. Da die Band aus Mitgliedern von HAEMOPHAGUS, UNDEAD CREEP & CANCER SPREADING besteht ist ein gewisses Maß an Qualität also schonmal gegeben. Das gebotene Material kommt dabei sehr groovebetont, im Gegensatz zu vielen Genrekollegen haben sich die Italiener dazu entschieden das Ganze weniger melodiebetont anzugehen. Was nicht heissen soll das es nicht die typisch skandinavisch angehauchten Gitarrenläufe gibt, hier weht aber auch ein leichter amerikanischer Hauch durch die Kompositionen. Doch so richtig haben sie ihre Richtung noch nicht gefunden, stellenweise erscheint es doch noch etwas orientierungslos und nicht zu Ende gedacht. In der Menge an Veröffentlichungen im Oldschooldeathbereich ist es verständlicherweise schwer noch Ausrufezeichen zu setzen, Gravesite fehlt es da doch noch an Alleinstellungsmerkmalen oder an herausragenden Momenten. Aber das ist ja erst das Debütalbum, etwas auf das man aufbauen kann. Ich möchte das Material auch gar nicht schlecht reden, es hat durchaus tolle Momente und Passagen. Aber es ist auch nichts völlig überraschendes oder mitreißendes. Klassischer Oldschooldeath eben, Maniacs des Genres können problemlos mal ein Ohr riskieren. Die Richtung stimmt auf jeden Fall, wenn sie noch etwas an ihrem Stil feilen dann wird das mit Sicherheit noch was.
Momentan bleibts ein Album das alle Genrestandards erfüllt und gut durchläuft. Was halt noch fehlt ist irgendetwas was das Album besonders macht, was die Scheibe von anderen Veröffentlichungen abhebt. Was nicht ist kann aber noch werden, da bin ich mir sicher. Die Grundqualität ist da, nächstes Mal könne die Italiener ruhig etwas mutiger zu Werke gehen.

1. Intro/Anguished Sleep
2. Submerged in Vomit
3. Horrifying Nightmares of Flesh and Blood
4. I Want to Rot
5. The Painter of Agonies
6. Where Mortals Fear to Thread
7. Curse of the Red Moon
8. Worship Death in All its Forms
9. Suscipe Mortem

http://xtreemmusic.bandcamp.com/album/horrifying-nightmares
https://www.facebook.com/gravesitedeathmetal

7 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 20.07.2015, 00:45 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Gravesite - Horrifying Nightmares...
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon