Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 18.11.2019, 12:39

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Light - The Cult of Light, Deathdoom aus Berlin< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3276
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 29.11.2014, 15:14   Ignore posts   QUOTE

Light
The Cult of Light
Black Warcult Productions
Vö:06.06.2014



Licht ist ein Thema das im Extremmetal ja viel zu wenig diskutiert wird, meistens ist ja von Dunkelheit, Tod und Verderben die Rede. Dabei kann Licht sowohl Leben schenken (Photosynthese zum Beispiel) oder in Wüsten lebensvernichtend sein. Und ohne Licht würden wir wohl alle wie eine Mischung aus Nacktmull und Maulwurf aussehen.
Light aus Berlin haben sich der Thematik angenommen und präsentieren mit "The Cult of Light" ein Konzeptalbum das geprägt ist vom Licht. Selbst nennen sie es Death/Doom, ich muss allerdings sagen das sie eine Nische gefunden haben in der sie nicht so alltäglichen Death/Doom spielen. Nicht so wie die holländische Fraktion rund um Asphyx, nicht so wie die zahlreichen skandinavischen Vertreter und auch nicht so wie deutschen Bands ala Necros Christos, Ahab oder Ophis. Eben eine ganz eigenwillige Darbietung die den Namen dennoch verdient. Wenn man sich an den gurgelnden Gesang von Sänger Ray gewöhnt hat und sich mit dem Soundbild angefreundet hat dann ist "The Cult of Light" ein richtig tolles Album. Eben weil es zwar noch genug Dreck mitbringt um der Deathgemeinde zu gefallen, aber eben auch genug Melodie und Dramatik für die Doomheads. Dazu noch schwelgerische Instrumentalteile bei denen beide Fraktionen auf ihre Kosten kommen. Das Songwriting ist ebenso als gelungen zu bezeichnen, kein Song bleibt innerhalb seiner Spielzeit gleich, es gibt immer wieder unerwartete Drehungen und Wendungen die das Album spannend halten. Diese sind so arrangiert das man sich beim ersten rantasten gut damit anfreunden kann und beim fünfzigsten Durchlauf aber immer noch unverbraucht wirken. Am besten ihr surft mal rüber zur Bandcampseite von Light und hört euch das mal an, ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen und es ist keine verschwendete Zeit. Anspieltipps? Jeder!

1- No Light
2- Contrast
3- Reflection
4- Alpha Omega
5- Interference
6- Light Bless You
7- Believe
8- Miracles
9- Cold
10- Cult Of The Light | Ceremony
11- Cult Of The Light | Ritual

http://lightblessyou.com/
https://www.facebook.com/lightblessyou
http://lightblessyou.bandcamp.com/

8,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 29.11.2014, 15:14 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Light - The Cult of Light
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon