Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 22.10.2019, 15:38

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Autopsy – Tourniquets, Hacksaws And Graves, Gory Death Metal aus Amerika< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
stalinorgeler Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 235
Seit: 11.2006

Mitglied Bewertung: 5
PostIcon Geschrieben: 11.05.2014, 23:11  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Autopsy – Tourniquets, Hacksaws And Graves

Rekordverdächtig oder Ausschussware. Diese Fragen muss man sich angesichts des Veröffentlichungstempos der Leichenbeschauer von Autopsy fast schon stellen. Ist das kopflose Ritual gerade mal etwas mehr als ein dreiviertel Jahr abgeschlossen, da legen die Altmeister schon ein paar Kohlen im Krematorium des guten Geschmacks nach. Ich muss zugeben, mich vor The Headless Ritual nicht sonderlich mit Autopsy beschäftigt zu haben. Verschiedene Rezensionen hatten mich dann überzeugt, mir das Album zuzulegen und ich muss sagen, ich weiß bis heute nicht so recht, ob mir das Album zusagt oder nicht. Auf der einen Seite handelt es sich um richtig rohes, ursprüngliches und mit leicht morbidem Flair versehenen Death-Metal-Rumgekotze auf der anderen Seite finde ich die Riffs teilweise nicht heavy genug. Nun liegt also der Nachfolger Tourniquets, Hacksaws and Graves in meinem Player und ich finde das Material wesentlich geiler als auf The Headless Ritual. Die neuen Stücke sind irgendwie mehr auf den Punkt gespielt. Dabei zelebrieren Autopsy natürlich immer noch den alten Stil mit einer gehörigen Breitseite krankhaften Slomo-Death-Metals oder sezieren einem die Fontanelle mit diesem  Punkgekloppe. Darunter mischen sich wie immer die zermürbenden Melodien der Saitenfraktion (man höre Kings of Flesh Ripped bei ca. 2 Minuten, dass kann schon was oder auch der Anfang von Parasitic Eye) und Chris Reifert mimt einmal mehr den Vokalakrobaten, der die unsäglichsten Laute aus sich rausholt und den makabren Texten damit so richtig Leben verleiht. Geilen Up-Tempo-Kloppern wie Teeth of the Shadow Horde wurden dabei wieder reine Instrumentals wie All Shall Bleed zur Seite gestellt, die die gesamte Schlachtplatte etwas auflockern. Richtig interessant ist dann auch das letzte Drittel von Tourniquets, Hacksaws And Graves der sich zum größten Teil eher im gemäßigten Tempo abspielt. Mit Deep Crimson Dreaming, dem drittlängsten Track haben Autopsy so etwas wie eine kranke Ballade abgeliefert, die sich nach einem Bass-Lead in der Rasanz etwas steigert, mit einem rockigen Solo  versehen in einem echt miesen Schrei endet, wenn der Protagonist des Songs offensichtlich aus dem Alptraum erwacht. Burial wabert zunächst in bester Iron-Man-Doom-Tradition vor sich hin und wird dann ebenfalls zur psychedelisch angehauchten Ode an das Abgründige bis es abermals mit gelöster Handbremse und geilen Tremolo-Solos endet. Mit dem selbstbetitelten Autopsy haben die Männer einen netten Stampfer ans Ende gepackt, der sich zukünftig wohl als Finale einer Autopsy-Show gut machen dürfte und mit dem Punkbeat und den rabiat gespielten Strophen auch nochmals zu einem gepflegten Moshpit einlädt.

Autopsy haben auf Tourniquets, Hacksaws and Graves alles so gemacht, wie man es wohl von ihnen erwartet. Die hässliche Fratze des rohen und ursprünglichen Death Metal entblößt. Das die Produktion dabei wie beim Vorgänger bereits sehr organisch wirkt, braucht man an dieser Stelle wohl nicht mehr zu betonen.

Fazit: Wer Autopsy bisher zu schätzen weiß, dürfte auch mit dem neuen Langeisen warm werden. Von Verschleiß aufgrund der schnellen Veröffentlichungsrate ist hier auf jeden Fall nichts zu merken.  

Anspieltipp: Burial

Wertung: 8,5 / 10





Label: Peaceville Records
VÖ: 28.04.2014

Tracklist
1. Savagery
2. Kings Of Flesh Ripped
3. Tourniquets, Hacksaws And Graves
4. The Howling Dead
5. After The Cutting
6. Forever Hungry
7. Teeth Of The Shadow Horde
8. All Shall Bleed
9. Deep Crimson Dreaming
10. Parasitic Eye
11. Burial
12. Autopsy



Website der Band: www.facebook.com/pages/Autopsy-Official/162194133792668?fref=ts


Bearbeitet von stalinorgeler an 19.08.2014, 16:10

--------------
Life is short... when reflecting of how long you will be dead!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8757
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 12.05.2014, 07:46 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Allerfeinst rezensiert :ok:

--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 12729
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 12.05.2014, 15:57 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Sehr schön der Herr  :ok:  Klingt doch wieder sehr fein, der letzte Output war jetzt auch nicht so ganz meins. Das neue Material scheint ja dann wieder eher etwas eingängiger zu sein.

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 4
Runes In My Memory Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2210
Seit: 02.2008

Mitglied Bewertung: 4.33
PostIcon Geschrieben: 12.05.2014, 22:08 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Habe schon gehört, dass die Scheibe ordentlich reinhaut. Werd die nebenbei mal anlaufen lassen..

--------------
Only two things are infinite:
the universe and human stupidity,
and I'm not sure about the former.

- A. Einstein
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 5
Azze Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3692
Seit: 08.2004

Mitglied Bewertung: 4.4
PostIcon Geschrieben: 13.05.2014, 13:50 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Hmm ich fand die Headless Ritual schon derb gut, deshalb freue ich mich umso mehr das die Neue noch besser sein soll. Wird auf jeden Fall eingesackt!
Danke furs Review Stali  :rock:


--------------
Feel the weight of the coming pain, anticipate certain death awaits
slow devour of corrosive fear, sink down with the phobia
Endless paranoia
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 6
BöseDän Search for posts by this member.
Typist from Hell
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 1122
Seit: 07.2007

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 13.05.2014, 14:49 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE


(stalinorgeler @ 11.05.2014, 23:11)
QUOTE
Von Verschleiß aufgrund der schnellen Veröffentlichungsrate ist hier auf jeden Fall nichts zu merken.  

Seh ich leider komplett anders! Der Vorgänger (The Headless Ritual) gehörte definitiv zu meinen Highlights des letzten Jahres, dass neue Album kann mich aber bei weitem nicht so packen. Das geile an Autopsy ist/waer ja immer, dass sie bei aller Räudigkeit trotzdem prägnante Riffs geschrieben haben. Das fehlt hier ziemlich stark, da ist in meinen Ohren sehr viel Durchschnitt dabei. Alles in allem sicher kein schlechtes Album, aber für mich hätten sich die Herrschaften da ruhig noch etwas Zeit lassen können.
Aber wenn man die Band gerade erst für sich entdeckt hat, hat man da sicherlich auch ne andere Betrachtungsweise...


--------------
Life: a sexually transmitted disease



Offline
Profile CONTACT WEB 
 Beitrag Nummer: 7
Corpsegrinder Search for posts by this member.
Hardrocker
Avatar



Gruppe: Freunde
Beiträge: 20
Seit: 08.2013

Mitglied Bewertung: Nichts
PostIcon Geschrieben: 17.08.2014, 17:41 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Ich höre AUTOPSY seit der V.Ö. von "Severed Survival" 1989 & konnte mich sowohl für "The Headless Ritual" begeistern als auch jetzt für das aktuelle Eitermachwerk "Tourniquets, Hacksaws And Graves". Wirklich gravierende Veränderungen, in welcher Form auch immer, kann ich auch 2014 bei Chris Reifert & Co nicht feststellen. Alles wie gehabt. Und das ist bei AUTOPSY auch gut so.  

--------------
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 8
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8757
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 18.08.2014, 13:45 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Schön, dass es hier unterschiedliche Meinungen zu den Alben gibt.
Zeigt doch, dass man sich auch damit wirklich beschäftigt hat! :ok:


--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 9
stalinorgeler Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 235
Seit: 11.2006

Mitglied Bewertung: 5
PostIcon Geschrieben: 19.08.2014, 16:09 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Joa, zum Glück sind die Geschmäcker verschieden. Fand die neu einfach etwas eingäniger  :drink:

--------------
Life is short... when reflecting of how long you will be dead!
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 10
Azze Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3692
Seit: 08.2004

Mitglied Bewertung: 4.4
PostIcon Geschrieben: 20.08.2014, 09:15 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Joa, nachdem ich die jetzt auch 2-3x gehört habe muss ich sagen das mir Headless Ritual etwas besser gefällt, wobei das vorliegende Album trotzdem recht gut is. Keine Inovation, keine Veränderung einfach Autopsy. Als Fan kann man nix falsch machen das Ding zu kaufen

--------------
Feel the weight of the coming pain, anticipate certain death awaits
slow devour of corrosive fear, sink down with the phobia
Endless paranoia
Offline
Profile CONTACT 
9 Antworten seit 11.05.2014, 23:11 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Autopsy – Tourniquets, Hacksaws And Graves
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon