Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 28.03.2020, 18:09

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Barbarian - Faith Extinguisher, Proto Deathmetal aus Italien< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3354
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 03.03.2014, 17:19   Ignore posts   QUOTE

Barbarian
Faith Extinguisher
Doomentia Records
Vö: 10.02.2014



Der frühzeitliche Death/Thrash/Black Sektor erfährt ja im Moment eine kleine Wiederbelebung, zumindest kommt es mir so vor. Wurden Hellhammer bzw Celtic Frost oder Venom öfters mal für ihre Outputs belächelt so gibt es mittlerweile immer mehr neue Bands die sich an den Frühvätern der extremen Musik orientieren. Und auch die Italiener von Barbarian schlagen in diese Kerbe und geben ganz klar Venom, Celtic Frost, Sodom und Bulldozer als Einfluss an. Aber dazu auch noch Desaster oder Discharge.
Ich fasse es mal als Heavy Metal auf der Schwelle zum Death und Black Metal zusammen an dem aber auch Doomheads ihre Freude hätten die es etwas flotter mögen. Ich mag die melodischen Gitarrenleads besonders, was die ersten drei Tracks da aufbieten zaubert traditionsbewussten Metallern garantiert ein Lächeln aufs Gesicht. Nummer 4, "Total Metal", fällt dann allerdings etwas ab und ist der schwächste Song auf der Platte. Das kann das Trio mit "Fools of Golgotha" direkt wieder gradebiegen, hier finden Iron Maiden Einzug ins Songmaterial, der Track würde mit Bruce Dickinson Sirenenvocals als waschechter Track der eisernen Jungfrauen durchgehen. Oder als Running Wild Song aus ihrer besten Phase. Etwas garstiger kommen dann "Crux et Circenses" und "We are the Profane" daher, hier wird der Übergang zum Death und Black Metal sehr deutlich zelebriert. Dadurch wird es zwar düsterer, aber auch weniger melodisch als zum Beginn des Albums. Schade eigentlich, da mir die anfänglich Ausrichtung besser gefallen hat. Wer das mag oder wen es nicht stört der kann ruhig mal ein Ohr riskieren, klangtechnisch wurde ein sauberer organischer Sound gewählt der dem traditional gehaltenen Material gut steht.

Tracklist
01. Faith Extinguisher
02. Inhale The Dead
03. Godless, Amoral And Proud
04. Total Metal
05. Fools Of Golgotha
06. Crux Et Circenses
07. We Are The Profane

6,5 von 10 Punkten
https://www.facebook.com/barbarianmetal
https://doomentiarecords.bandcamp.com/album/faith-extinguisher


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 03.03.2014, 17:19 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Barbarian - Faith Extinguisher
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon