Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 07.12.2019, 12:12

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Roadrunner United - The All-Star Session, CD + DVD< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8797
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 21.03.2006, 23:05  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Zum 25. Geburtstag des Labels Roadrunner Records hat das Label ein ganz besonderes Album produziert. Roadrunner United – das sind 55 Künstler und 42 Bands, die zusammen ein in seiner Art bisher noch nie dagewesenes Album aufgenommen haben: „The All-Star Sessions“.
Legendäre Musiker wie King Diamond, über Metal Superstars vom Schlage Slipknot, Machine Head oder Soulfly sind hier vertreten.
Die vier Team Captains Joey Jordison (Slipknot), Dino Cazares (ex-Fear Factory/Brujeria), Robert Flynn (Machine Head) und Matthew Heafy (Trivium) haben eigens für dieses Album Songs geschrieben und individuelle Teams zusammengestellt, mit denen sie die Songs aufgenommen haben. Die Lyrics haben meist die Sänger der Songs selbst geschrieben.



Hier erwartet dich ein sehr vielseitiges Album, von Death- über Black-, Heavy- und Power-Metal bis hin zum Dark Metal ist alles vertreten. Auch wenn die Songs keiner Band direkt zuzuordnen sind, kann man doch hier und da die Prägung, gerade durch die Sänger, erkennen. Ich finde dass dieses Projekt absolut gelungen ist und das Album ein Meilenstein darstellt. Allein der Kraftakt 55 Musiker in so kurzer Zeit zusammenzutrommeln, die Lieder zu schreiben und in dieser Soundqualität aufzunehmen ist eine Glanzleistung.
Das Album enthält ein 24-seitiges Booklet mit Vorgeschichte zu dem Projekt, allen Musikern mit Bild und kurzer Geschichte sowie eine Auflistung aller Tracks mit den jeweils beteiligten Musikern.
Wer auch mal offen für andere Musikstile ist, findet hier ein tolles Album mit 18 Songs und einer Gesamtlänge von ca. 67 Minuten.
Ich kann hier ganz klar eine Kaufempfehlung aussprechen :ok:


The Dagger kommt im Metalcore Style daher. Der Song ist Howard Jones von KILLSWITCH ENGAGE auf den Leib geschneidert. Fetter Highspeed Metal mit coolen Gitarrenparts, zwischendurch kommen auch mal ein paar ruhige Gesangspassagen. Mit 5:32 min Länge ein geiler Opener.

The Enemy beginnt mit akustischer Gitarre im latino Style um dann ein brachiales Metalgewitter zu werden, das Ende ist wie der Anfang wieder die Akustik-Gitarre. Sehr schön kommt hier die Doublebass zur Geltung, Sänger Mark Hunter von CHIAMAIRA schreit und growlt was das Zeug hält.

Annihilation By The Hands Of God, hier growlt Glen Benton von DEICIDE, der auch die Lyrics hier beigesteuert hat, zu stakkatoartigen Death Metal. Schlagmann ist hier Team Captain  Joey Jordison von SLIPKNOT.

In The Fire, KING DIAMOND das dänische Urgestein, der bereits 1987 schon mit Mercyful Fate für aussehen sorgte, singt zu diesem typischen Heavy Metal Song mit seiner hohen Stimme wie es in den 80er Jahren Usus war, man denke nur an Bands wie Judas Priest und andere. Auch hier hat wiederum der Sänger seinen Text selbst geschrieben. Alles in allem ein schöner Old School Heavy Metal!

The End ist eine schöne Ballade mit weitgehend cleanen Gitarrensound und einem Matthew K. Heavy von TRIVIUM am Mikro. Das Video zu dem Song ist auch bereits im Fernsehen ausgestrahlt worden. Heavy ist trotz seiner erst 19 Jahren von Roadrunner als 4. Team Captain ausgewählt worden. Mit Nadja Peulen (Ex-Coal Chamber) am Bass ist hier auch die einzige Frau im 55-köpfigen Team aktiv.

Tired 'N Lonely ist für mich ein echter Ausfall, irgend so ein Happy Rock ala Bon Jovi.

Independent (Voice Of The Voiceless) ist wieder eine Highspeed Death Metal Nummer mit Max Cavalera, der auch die Lyrics geschrieben hat, von SOULFLY (Ex-Sepultura) am Mikro. Allerdings geht dem Track ab der hälfte die Luft etwas aus und er plätschert mehr oder weniger instrumental dahin.

Dawn Of A Golden Age ist eine gemäßigte Black Metal Nummer ala Dimmu Borgir. Dani Filth von CRADLE OF FILTH  am Mikro mit blackigen Gesang, fetten Doublebass Parts und Keyboard Untermalung. Für mich eines der Highlights des Albums!

The Rich Man kommt mit einem langen Intro und Outtro mit Corey Taylor, seines Zeichens Frontmann von SLIPKNOT, am Mikro etwas düster daher. Das Ganze ist ein langsamer Song mit aggressivem Gesang der scheinbar auf den Irakkrieg von dem „Rich Man“, George Bush, abzielt..
Bei mir bedurfte es erst dreier Durchläufe um die Klasse des Songs zu erkennen.

No Way Out ist irgend etwas im Alternative Rock Style mit Britpop Elementen und hat meiner Meinung nach nicht auf dem Album verloren.

Baptized In The Redemption ist wieder ein Death Metal Stück. Getrieben von Roy Mayorga  (SOULFLY) an den Drums, keift und schreit Dez Farara von DEVILDRIVER (Ex-Coal Chamber) was das Zeug hält.

Roads, hier greifst du dir am besten deine Freundin, denn das hier ist ein echter Schmusesong. Nur zwei Mann sind hier am Werk, Mikael Åkerfeld von OPETH und Josh Silver von TYPE O NEGATIVE am Keyboard (was wie ein Spinnet klingt) und als Background-Sänger. Zusätzlich kommt von irgendwo noch eine Geige ins Spiel.
Auch das ist in meinen Augen ein cooler Song, auch wenn es nun mal kein Metal ist.

Blood & Flames ist ein Heavy Metal Song, ganz nett anzuhören.

Constitution Down, hier singt Kyle Thomas, einer der „Powergroove“ Pioniere Anfang der 90er Jahre und heute bei FLOODGATE. Irgendwie klingt das Ganze nach einem Mix von Powermetal und traditionellen Heavy Metal.

I Don't Wanna Be (A Superhero) hier ein punkiger, straight forward Powermetal mit Michale Graves (EX-MISFITS) am Mikro. Was soll man von einem Titel wie „Superhero“ schon anderes erwarten ;)

Army Of The Sun ist ein Hardcore / Metal Song im Midtempo der Sonderklasse.

No Mas Control wieder ein Death Metal / Metalcore Mix mit Christian Machadon von Ill Niño der die Vocals in Englisch und Spanisch ins Mikro schreit. Der Song wird durch die Blast Beats von Drummer Dave McClain von MACHINE HEAD angetrieben, hat jedoch im Mittelteil auch mal ein langsamere Phase.

Enemy Of The State, Dark Metal, auch mal was anderes ;) Ein sehr langsamer gruftiger Song im „Rammstein – Seemann“ Stil. Akustik-Gitarren, Keyboard und gruftiger Gesang von Peter Steele von TYPE O NEGATIVE bilden hier einen würdigen Abschluss für dieses geile Album!



Disc 1
1.The Dagger
2.The Enemy
3.Annihilation By The Hands Of God
4.In The Fire
5.The End
6.Tired 'N Lonely
7.Independent (Voice Of The Voiceless)
8.Dawn Of A Golden Age
9.The Rich Man
10.No Way Out
11.Baptized In The Redemption
12.Roads
13.Blood & Flames
14.Constitution Down
15.I Don't Wanna Be (A Superhero)
16.Army Of The Sun
17.No Mas Control
18.Enemy Of The State


Auf der DVD erklärt Monte Connor von Roadrunner Records erstmal wie das ganze Projekt entstanden ist.
Anschließend kann man sehen wie die Team Captains
- Dino Cazares in Los Angeles
- Robert Flynn in Oakland
- Matthew Heafy in Florida
- Joey Jordison in  Iowa
die Musiker zusammenholen und die Songs im Studio Gestallt annehmen.
Das Ganze ist gespickt mit Interviews. Außerdem können SLIPKNOT Fans Joey Jordison ohne Maske sehen und auch Basser Paul Gray ist auch mal kurz ohne die Maske zu sehen.
Die Gesamtlaufzeit von 1 Stunde und 2 Minuten kann sich auch sehen lassen.

Disc 2
1.Intro - Making Of The Album (Video)
2.Roadrunner - Making Of The Album (Video)
3.Dino Sessions - Making Of The Album (Video)
4.Robert Sessions - Making Of The Album (Video)
5.Matthew Sessions - Making Of The Album (Video)
6.Joey Sessions - Making Of The Album (Video)
7.End Credits - Making Of The Album (Video)

Das Video zu „The End“  könnt ihr euch hier downloaden:
http://www.roadrunnerrecords.de/artists/RoadrunnerUnited/video.asp

Den Song „The Dagger“ gibt’s als MP3 Download hier:
http://www.roadrunnerrecords.de/artists/RoadrunnerUnited/music.asp


Bearbeitet von UnDerTaker an 04.01.2008, 18:08

--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Exorzist Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 12781
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.64
PostIcon Geschrieben: 22.03.2006, 13:27 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Sehr fundiert kommentiert, astreines Review Herr Kollege. Bei Gelegenheit darfst du mir das Teil mal ausleihen auch wenn das jetzt bestimmt nicht so meine Kragenweite ist. Aber man sollte sich zumindestens mal das Teil anhören nach dem Review zu urteilen. ? :exclamation:

--------------
No Glatz - No Glory
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 21.03.2006, 23:05 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Roadrunner United - The All-Star Session
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon