Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll, wo z.B. dein Login gespeichert werden kann oder bei Poll (Abstimmung) deine Abstimmung abgespeichert wird) hierfür wirst du jeweils gefragt ob solch ein Cookie gesetzt werden soll.
Es können auch durch eingebundene externe Inhalte wie Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp oder Andere möglicherweise Cookies gesetzt werden die diese zur Personalisierung, Werbezwecke oder anderes nutzen. Dies werden wir durch Java-Script verhindern, bis zu selbst, durch das anklicken der Inhalte, zustimmst.
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie oben genannten Bedingungen zu.

Datenschutzinformationen


This website uses cookies to personalize (News-System, Diskussion board, Photo gallery, Poll, where e.g. your login could be stored or your at the Poll-System your vote is stored) therefore you will be asked at this point if we want to set a cookie. Also it could happen that included external content like Youtube, Facebook, Soundcloud, Bandcamp or others uses cookies for personalize, advertising other others. We'll pervent this by Java-Script until you accept the conditions by clicking on the mentioned external content.
If you use our website you accept the conditions.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 28.10.2020, 06:31

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Raven Throne - Viartanni, Atmosphärischer Black Metal aus Weissrussland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3417
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 10.09.2020, 10:32   Ignore posts   QUOTE

Raven Throne - Viartanni

Black Metal aus Weissrussland, soweit ich das überblicken kann sogar ohne völkischen oder nationalistischen Anstrich. Kann also losgehen....

Black Metal mit elektronischen Helferlein geht meistens nach hinten los, bei Raven Throne funktioniert das aber gut für mich. Das liegt daran das diese gut und sinnvoll eingebettet sind und einfach nicht stören. Nein, sie sind sogar hilfreich um die kalte Aura zu unterstützen da durch sie eine menschenfremde maschinelle Stimmung mit reinkommt. Testet am besten mal "Zaklaćcie" an und bildet euch eine eigene Meinung.
Das Ganze funktioniert aber auch ganz traditionell, "Viartańnie" an zweiter Stelle ist der beste Beweis dafür. Flott aber nicht übertrieben rasend, finster rasselnder Gesang und stimmungsvolle Gitarrenarbeit ohne Egoshow machen das Stück zu einem schwarzen Diamanten.
Da kann "Uładar Ściužyy" nicht mithalten, mir ist der Titel zu gewöhnlich und ideenlos. Man kann ihn gut hören, im Vergleich zu den beiden vorangegangenen Titel fällt er aber ab.
"Niabačnyja Nici Zimy" bringt wieder die Elektronik ins Spiel und macht das Stück dadurch spannend. Zum Einstieg gibt es wenig Black Metal, es geht eher in Richtung Industriehalle. Diese kalte und mechanische Aura zieht sich durch den ganzen Titel, im Zusammenspiel mit den zurückhaltenden Gitarreneinsatz und dem harten Ausdruck der weissrussischen Sprache klingt das Ergebnis allerdings stimmig. Ich muss sagen, dieser Titel hätte trotz seiner fünfeinhalb Minuten Spielzeit ruhig noch etwas länger gehen dürfen.
Midtempolastig geht es mit "Miortvaja Spadčyna" weiter, eine Zeitlang passiert wenig bis gar nichts. Dann steigert sich das Tempo und der fauchende Gesang setzt ein. Mehr dramatisches passiert aber auch nicht bis der Titel irgendwann instrumental aushallt, ähnlich wie bei "Uładar Ściužyy" fehlt das gewisse "Etwas" um das Stück über den Durchschnitt zu heben.
So verhält es sich dann auch mit "Spyni serca Vosieni", mit dem Einsatz der melancholischen Sologitarre kündigt sich allerdings ein Richtungswechsel an. Es wird etwas ruhiger und der Gesang bekommt mehr Raum, irgendwie stört mich nur das mechanische Schlagzeugspiel dabei.
Mit "U dałoniach zimy" geht es wieder in Richtung Maschinenmusik, und auch wenn dieser Titel mit Black Metal (oder Metal an sich) nicht viel zu tun hat steht ihm dieses stählerne Gerüst doch recht gut. Eventuell etwas monoton, aber wenn man mit industriellen Stilmitteln arbeitet ergibt sich sowas ja fast automatisch.
Am Ende angenehmer Black Metal mit kalter Stimmung der seine Besonderheit durch den Einsatz von elektronischen Mitteln bekommt. Und man muss anmerken, diese Unterstützung braucht man auch da der reine Black Metal der Weissrussen doch etwas zu "normal" ist.

7 von 10 Punkten



Gesamtlänge: 39:15 Minuten
Label: Indipendent
Vö: 18.09.2020

Songs:
1. Zaklaćcie (Spell)
2. Viartańnie (The Return)
3. Uładar Ściužy (the Lord of the Forest)
4. Niabačnyja Nici Zimy (Winter Invisible Threads)
5. Miortvaja Spadčyna (the Dead Legacy)
6. Spyni serca Vosieni (Stop the Autumn’s Heart)
7. U dałoniach zimy (In the Palms of Winter)

https://raventhrone.bandcamp.com/album....arkness


Bearbeitet von ALUCARD an 10.09.2020, 10:39

--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 10.09.2020, 10:32 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Raven Throne - Viartanni
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon