Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 10.12.2019, 11:32

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Cd Review: The Projectionist - The GallowForest Eulogy, DSBM aus Kanada/Usa< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3279
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 29.08.2016, 11:51   Ignore posts   QUOTE

The Projectionist
The GallowForest Eulogy
Appalachain Noise Records & True Plague Records
Vö:06.08.2016



Der Herbst rückt näher, somit wird es wieder Zeit für etwas depressivere Klänge. Wobei diese Musik weniger dazu dient sich an den schön leuchtenden Farben der Blätter zu erfreuen sondern eher animiert sich im Keller einzuschliessen und dort auch zu bleiben. Mit Messern. Und bewusstseinserweiternden Mitteln. Ohne andere Menschen. Und Rasierklingen.
Das namensgebende Eröffnungsstück "The GallowForest Eulogy" hat eher rituellen Charakter und soll auf das einstimmen was da noch folgt, eine zehnminütige Zeremonie voller Negativität, Dissonanz und unmenschlichen Klängen. Das gilt vor allem für den "Gesang", extrem verzerrt und fies verändert lässt Lord Matzigkeitus den Hörer an seinem Leid teilnehmen.
"Automation Stare" an zweiter Stelle ist folglich das was man dann im weitesten Sinne als Song bezeichnen könnte, getragen monotone Gitarrenläufe werden mit einfachem Drumming unterlegt. Über allem steht dann wieder der hysterisch überdrehte Gesang in all seinen finsteren und manipulierten Facetten.
"Apex of the Void" geht musikalisch eher in Richtung von klassischem Black Metal und ist damit noch der eingängigste Track. Abgesehen vom Gesang, der ist wieder weit weg von aller Normalität.
Bei "Wyvern Termite" finde ich das Drumming nicht sehr gelungen, mit seinem "Gehoppel" passt es nicht zum restlichen Song mit der leicht pagan/folkigen Gitarrenarbeit. Und auch Lord M. hält sich etwas zurück.
"Imagined Fortress Made to Give Away" ist dann ein klassischer DSBM Song bei dem die Stimmbänder nochmal aufs extremste strapaziert werden und dessen Stimmung absolut beklemmend und angsteinflössend ist. Körperlich macht sich das durch ein sehr ungutes Gefühl in der Magengegend bemerkbar, Gänsehaut ist hier eine beabsichtigte Begleiterscheinung.

Harter Stoff für zarte Gemüter. Musikalisch ist "The GallowForest Eulogy" zwar nicht aussergewöhnlich und erfüllt die klassische DSBM Vorgaben, gesanglich ist dieses Album aber ganz weit weg von allem irdischen und normalen. Äusserst intensive Erfahrung - wenn man sich drauf einlässt.

1.The GallowForest Eulogy
2.Automation Stare
3.Apex of the Void
4.Wyvern Termite
5.Imagined Fortress Made to Give Away

Lineup:
Lord Matzigkeitus : Vocal
The Priest: Guitars
Fulgur Exorcista : Bass Intro
Destroyer: Drums

https://thetrueprojectionist.bandcamp.com/releases

8,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 29.08.2016, 11:51 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Cd Review: The Projectionist - The GallowForest Eulogy
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon