Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 15.11.2019, 22:18

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: The 3rd Attempt - Born in Thorns, Blackmetal aus Norwegen< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3274
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 05.10.2015, 16:58  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

The 3rd Attempt
Born in Thorns
Dark Essence Records
Vö:25.09.2015



Ziemlich unbequemes Album das mir hier vorliegt. Kein flüssiger Songverlauf, leicht chaotische Strukturen, dazu noch recht ruppig und mit negativer Aura. Also alles da was ein gutes Blackmetalalbum mit "Fuck you all" Aussage braucht?
Black Metal: ja, reinrassiger Black Metal: nein. Was aber nichts macht, die Einflüsse von Thrash und Black`n`Roll sind verschmerzbar und gut eingebaut. Anfänglich "verwöhnt" das Album noch mit ziemlich simpel gehaltenem ursprünglichen Blackmetal mit typisch nordischen Trademarks. Bienenschwarmgitarren, bischen rumpelig, keifende Vocals. Spätestens beim Ende von "Dark Vision" merkt man aber: Da geht noch mehr. Melodisch, etwas langsamer, aber immer noch frostig. "Art of Domination" zerstört diesen Eindruck aber erstmal mit seinem garstigen Wesen, abgesehen von einem kurzen groovigen Mittelteil wieder ein Track der eher in Richtung des Albumeinstiegs geht. "We Defy" hat einen fein melodischen Einstieg mit flirrenden Gitarren und treibendem Drumming. Ein erster Höhepunkt, daran ändern auch die rohen Zwischenteile nichts mehr. Gebremst doomig startet das titelgebende "Born in Thorns", neben dem leidend hymnischen Klargesang keift sich Sänger Ødemark die Seele aus dem Leib. Am Tempo ändert sich nicht mehr viel was das Stück zu einem getragenen, aber tiefschwarzen Brocken macht. Genug rumgekuschelt, das ist die Ansage von "Beast Within". Schnell, fies und hasserfüllt. Danach der Einstieg von "Sons of Winter" als krasser Gegenpol, beschwörend, melodisch, temporeduziert, wie man es bei so einem Titelnamen auch erwartet. Wird im weiteren Verlauf zwar noch ruppiger, behält aber seine leichte Melodik und ist damit eines der Stücke das zuerst hängenbleibt. Und das auch zeigt das die Band zu viel mehr fähig als nur sprödes Geknüppel zu zelebrieren. Die letzten eineinhalb Minuten sind grossartig....
Auf Zuckerbrot folgt bekanntermassen die Peitsche, hier in Form von "Nekrogrammaton". Wieder ein ziemlich simpler schwarzmetallischer Hassbatzen mit dem Versuch Black`n`Roll einzubauen. Schnell weiter zu "Firestorm". Orchestrales Intro, Glockenklang und eine einsame Gitarre. Dazu beschwörender Gesang der Marke Höllenpriester...atmosphärisch alles richtig gemacht. Eineinhalb Minuten später gesellt sich der Rest der Mannschaft dazu und macht den Track zu einer mittelschnellen schwarzen Messe die vor allem von dem garstigen Gekeife lebt bevor sie vom Klavier fortgetragen wird. "Anti-Self" klingt zunächst als hätten Das Ich eine Track von Mayhem geremixt, irgendwie eher industrialblackmetalartig. Definitiv eine Geduldsprobe für alle die sich bisher mit der schwarzmetallischen Aura gut anfreunden konnten. Dazu zählt auch der hysterische Gesang der sich fast überschlägt. Das experimentierfreudigste Stück der Scheibe, damit aber auch das faszinierendeste mit einer grossen Strahlkraft.
Und dann ist`s vorbei, das Debütalbum der ehemaligen Carpathian Forest Mitglieder Tchort und BloodPervertor. Zusammen mit Ødemark(ex-Midnattsvrede) und Tybalt(Fortid,Den Saakaldte) haben sie ein Album eingespielt das einen klaren Oldschool Blackmetal Vibe hat, sich aber auch nicht davor scheut mal aus dem Korsett auszubrechen. Unbequem und störrisch anfangs, braucht es einen Hörer der zuhört und sich mit ihm beschäftigt. Und bei dem Melodiefaktor und Mitsingbarkeit nicht an erster Stelle stehen. Ein kühles Werk mit einer negativ düsteren Stimmung die sich wie ein roter (oder soll ich besser sagen "roher") Faden durchs ganze Album zieht. Black Metal eben.

1. Torment Nation
2. Dark Vision
3. Art of Domination
4. We Defy
5. Born in Thorns
6. Beast Within
7. Sons of the Winter
8. Nekrogrammaton
9. Firestorm
10. Anti-Self

https://3rdattemptband.wordpress.com/
https://www.facebook.com/the3rdattemptofficial
https://3rdattempt.bandcamp.com/

7,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
Adyton Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 190
Seit: 08.2015

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 05.10.2015, 17:41 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Ich höre gerade mal rein in das Album.

"Sons of the winter" gefällt mir schon mal sehr, schleppt und schiebt sich erst durch den Tiefschnee um dann auf seine Beute los zu stürmen.

Und "Art of Domination" ... yeah, das Ding geht verdammt gut ab, dank des - von ALUCARD erwähnten - groovigen Mittelteils!  :rock:

Interessante Scheibe, die werde ich mir holen. Gute Review!


--------------
To play a wrong note is insignificant; to play without passion is inexcusable! (Ludwig van Beethoven)
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 05.10.2015, 16:58 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: The 3rd Attempt - Born in Thorns
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon