Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 31.03.2020, 15:59

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Isvind - Gud, frostiger Leckerbissen aus Norwegen< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
Nabu Search for posts by this member.
Master of All Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 526
Seit: 08.2014

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 17.06.2015, 17:47  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Isvind - Gud

Norwegischer Black Metal kann mittlerweile getrost in „hörenswert“ und „nicht hörenswert“ eingeteilt werden. Der Markt wird von so unglaublich vielen Bands überschwemmt dass es kaum noch Abstufungen von gut oder schlecht gibt. Glücklicherweise besitzt Isvind spätestens seit dem 2011er Release „Intent Iever“ das Prädikat „hörenswert“. Zu meinen persönlichen Favoriten gehören sie seit dem letzten Langspieler „Daumyra“ – auf diesem haben sie ihrem Namen alle Ehre gemacht und eine wunderbar frostige Atmosphäre versprüht.

Auch auf dem aktuellen Album, welches schlicht „Gud“ genannt wird, gelingt ihnen das ausgezeichnet. Der Hörer geht hier auf eine Reise durch eine mystische Frostlandschaft. Bereits das Intro bzw. der Opener „Flommen“ überrascht durch einen Gänsehautmoment. Obwohl der elfengleiche, klare Gesang sehr unerwartet kommt ist er unglaublich stimmig und vermag den Hörer sofort in seinen Bann zu ziehen. Die darauf folgenden Klänge sind eher sanft und führen uns langsam an den rauen, kühlen Klang heran der noch folgt. Ruhig und besonnen, unterlegt mit einem bestimmten Rhythmus, geht die Reise los. Sobald das Riffing und der Gesang einsetzen wird klar wohin es geht – allerdings folgen auch hier Parts mit klarem, weiblichem Gesang. Diese passen hervorragend und geben dem Song etwas Hypnotisches. In meinen Augen ein 6-minütiges Meisterwerk.

Ein weiteres Highlight auf dem Album ist „Dåren“. Etwas düsterer und bedrückender als die restlichen Tracks hat dieser basslastige Song etwas Infernalisches an sich. Das Riffing ist eingängig ohne dabei zu simpel zu sein. Drummer Antichristian (manche kennen ihn vielleicht von Tsjuder), welcher den verletzten Slää ersetzt, treibt den Rhythmus erbarmungslos an. Ein kräftiger, mitreißender Song.

Die größte Stärke des Albums ist aber wie schon beim Vorgänger die Intensität der Musik. Wenn man sich auf Isvind einlässt und in die Musik eintaucht erlebt man modernen Black Metal in einer seiner reinsten Formen. „Gud“ hört man nicht einfach so auf dem Weg zur Arbeit – es sei denn man geht durch den Wald. Sehr lange. Im Nebel. Bei Regen. Alleine.



Anspieltipp: Flommen, Dåren, Spiret

Wertung: 9.0 / 10




Gesamtlänge: 43:32
Label: Folter Records
VÖ: 28. Juni 2015

Tracklist
01. Flommen
02. Ordet
03. Tronen
04. Dåren
05. Hyrden
06. Boken
07. Giften
08. Himmelen
09. Spiret

Website der Band: https://www.facebook.com/Isvindband?fref=ts


--------------
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8940
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 18.06.2015, 18:04 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Immer diese Waldläufe... da fehlt mir meist der Wald und die Gelegenheit dazu. Trotzdem scheint die Scheibe vielleicht auch für andere Situationen zu taugen...

--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3355
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 18.06.2015, 19:46 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

kannste bestimmt auch zum joggen hören, is ja quasi auch laufen

--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 4
Nabu Search for posts by this member.
Master of All Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 526
Seit: 08.2014

Mitglied Bewertung: 4.5
PostIcon Geschrieben: 19.06.2015, 12:23 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Oder halt aufm Weg vom Sofa zur Küche um ein neues Bier zu holen - das ist meine favorisierte Laufstrecke.

--------------
Wer von seinem Tag nicht zwei Drittel für sich selbst hat, ist ein Sklave.
Offline
Profile CONTACT 
3 Antworten seit 17.06.2015, 17:47 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Isvind - Gud
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon