Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 09.12.2019, 19:00

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: An Autumn For Crippled Children - The Long Goodbye, Blackmetal aus Holland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3279
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 01.03.2015, 22:56   Ignore posts   QUOTE

An Autumn For Crippled Children
The Long Goodbye
Wickerman Recordings
Vö:23.02.2015



Die Holländer wollen uns mit ihrem neuen Album beweisen das die vielen guten Bewertungen ihres Vorgängers berechtigt waren und sie dieses Level halten können.
"The Long Goodbye" führt dabei noch weiter weg von dem Ursprung des Genres in dem sich AAFCC bewegen, dem Blackmetal. Mit dem Album entfernt man sich noch mehr von den nordischen Wäldern in denen die Urväter der Szene einst begannen und platziert seine Vision vom depressiv angehauchten BM in eine urbanere Umgebung. Hier wälzt sich niemand einsam und verlassen im Selbstmitleid, hier ist man ein unbeachteter Niemand in einer gesichtslosen Masse. Die skandinavischen Wälder werden durch seelenlose Hochhausschluchten ersetzt, in einer Stadt die niemals schläft und dennoch vollig leblos ist.
Die flächigen, teils soundtrackartigen Soundlandschaften gewinnen durch die Verwendung von elektronischen Elementen nur noch an Kälte und kratzen dabei schon am Industrial. In Stellen ohne Gesang scheinen immer wieder mal Mogwai durch, der Gesang an sich ist allerdings recht eindimensional und wird durch die Verzerrung auch mal anstrengend. Und auch das Klangbild an sich ist recht kühl und steril gehalten, ist dadurch aber recht austauschbar und beliebig geworden.
Mir ist der Sound zu kalt und abweisend geraten, auch in punkto Gesangsleistung ist sicherlich noch Luft nach oben. Mir kommt es auch ein bischen so vor als ob die Band auf diesem Album nicht so richtig wusste wohin die Reise gehen soll, eher in Richtung Ambient/ Shoegaze oder doch eher Blackmetal. Das Endergebnis macht auf mich einen etwas unentschlossenen Eindruck und kann mich nicht ganz überzeugen. Wohl auch weil es doch sehr technisch und durchkonstruiert wirkt und dadurch die menschliche Note auf der Strecke geblieben ist.

1) The Long Goodbye 4:58
2) Converging Towards the Light 4:12
3) A New Form of Stillnes 4:03
4) Only Skin 5:01
5) When Night Leaves Again 4.10
6) She's Drawning Mountains 4.40
7) Endless Skies 5.44
8) Gleam 3.54
9) The Sleep of Rust 4.22

https://www.facebook.com/aafcc2009
https://anautumnforcrippledchildren.bandcamp.com/album....goodbye

6,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 01.03.2015, 22:56 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: An Autumn For Crippled Children - The Long Goodbye
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon