Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 31.05.2020, 03:40

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Seelenfrost  - ), Melancholischer Black Metal aus Deutschland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3374
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 12.02.2015, 14:58   Ignore posts   QUOTE

Seelenfrost

Talheim Records
Vö: November 2014



Seelenfrost aus Nordrhein Westfalen präsentieren uns mit ☽ ihr viertes Werk. Der eingeschlagene Weg der letzten Alben wurde dabei konsequent weiterverfolgt, weniger Haudrauf Passagen, dafür mehr Platz für getragene und melancholischere Elemente.
Aber der Härtegrad bleibt dennoch erhalten, das ist definitiv immer noch Black Metal ohne Rüschenröckchen oder Plastikschwertern. Vielleicht könnte man als erste Richtung Empyrium`s "Songs of Moors and misty Fields" nennen, oder auch die mittlere Phase von Dornenreich. Ich würde noch etwas Menhir hinzufügen (Erde) und hörte auch die frühen Paragon of Beauty raus. Letzter vor allem auf Grund des Gesangsstils, schön das es da gelungen ist trotz heiserem Grollen noch verständlich zu bleiben.
Da wo man nicht die "Stumpf ist Trumpf" Karte ausspielen möchte muss logischerweise ein bischen was beim Instrumentenbereich passieren. Seelenfrost lösen das durch gut anhörbare melodische Gitarrenarbeit und einem Schlagzeugspiel das zwar präsent ist, sich aber nicht zu sehr in den Vordergrund drängt. Somit ist genug Raum für die atmosphärischen Stellen durch die man sich vom Blackmetaleinerlei abhebt.
Seelenfrost legen sehr viel Wert auf ein rundes Gesamtpaket, das merkt man auch am gelungenen Albumartwork und der Zusammenstellung der Tracklist. Hier werden ruhigere Tracks von schnelleren Stücken abgelöst und umgedreht. Man fühlt das sich die Westfalen Gedanken gemacht haben und hier nicht nur ein weiteres "Produkt" auf den Markt geworfen werden soll.
Zwar noch kein Überalbum, aber wenn die Jungs ihren Weg weitergehen dann sehen sie einer positiven Zukunft entgegen. Auf jeden Fall ein Album das sich mühelos mit den oben genannten messen kann und in der Schnittmenge auch gut aufgehoben ist.

1. ☽
2. Nacht
3. Lethargie
4. Erde
5. Rausch
6. Geist
7. Kryostase
8. Himmel
9. ☾

http://www.seelenfrost.net/
http://seelenfrost.bandcamp.com/

7,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 12.02.2015, 14:58 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Seelenfrost  - )
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon