Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 19.02.2020, 01:35

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Den Saakaldte - Kapitel II: Faen I Helvete, Black Metal aus Norwegen< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3329
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 07.05.2014, 00:22  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

DEN SAAKALDTE
Kapitel II: Faen I Helvete
Agonia Records
Vö: 27.05.2014



Den Saakaldte, Album Nummer 1 nach Weggang vom Extrem Metal Diva Niklas Kvarforth, selbigen ersetzt nun Eldur von Fortid. Bin mal gespannt wie viele von den "Eventfans" DS noch treu bleiben nachdem Skandalnudel Niklas nicht mehr an Bord ist.
Mit dem Nachfolger von 2009er Album "All Hail Pessimism", "Kapitel II:Faen I Helvete", starten Den Saakaldte quasi nochmal neu. Und versuchen glücklicherweise garnicht so zu tun als wäre Kvarforth noch an Bord, "Kapitel II..." ist ein völlig eigenständiges Album, losgelöst von allem was vorher war. Ein sehr düsteres und anspruchsvolles Album präsentieren uns die Norwegen, Black Metal wie er nur aus Norwegen kommen kann. Etwas sperrig, unbequem, dennoch aber melodisch und sehr atmosphärisch. Leichte Kost ist es definitiv nicht was uns Den Saakaldte da servieren, "Faen I Helvete" möchte das du dich damit beschäftigst, eingängige Momente die sofort ins Ohr gehen sind rar, am besten gelingt das noch bei "Forbanna Idioter" mit seinen messerscharfen kurzen Gitarrenriffs. Und wo ich schon bei dem zweiten Titel bin, hier lohnt es sich aufs Drumming zu achten, sehr hörenswert was Tybald da abliefert, ganz weit weg von standartisiertem Dauerfeuer. Was natürlich für das ganze Album gilt, "Kapitel II: Faen I Helvete" hat primitives Doublebassgeboller gar nicht nötig, die Norwegen sind da schon ein ganzes Stück weiter. Das trägt dazu bei das sich bei dem Album auch nach mehrmaligem hören sehr wenig Abnutzungserscheinungen bemerkbar machen, es klingt immer noch herausfordernd und angriffslustig.
Auch tiefschwarze düstere Elemente kommen nicht zu kurz, es wird deutlich das diese Album keinen Schönwetterspaziergang darstellen will, eher einen einsamen Gang durch karges, schroffes und nebelumschlossenes Felsgestein bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt.
Und auch die "Uuuuhh"s kommen nicht zu kurz, ich finde sie allerdings unpassend. Einst bei Hellhammer/Celtic Frost belächelt und abgewertet, waren sie plötzlich und unerklärlich "Kult" und die die sie vorher verabscheut haben huldigen sie als unersetzlich und verehrenswert. Seitdem werden diese Urlaute inflationär oft verwendet, hier empfinde ich sie einfach als nicht nötig und unangebracht störend.
"Djevelens Verk", Titel Nummer 5, ist mein Favorit. Hier zeigen die Jungs das sie zu weitaus mehr fähig sind als das was sie auf der Scheibe präsentieren. Denn ich finde das Album geht zu sehr auf Nummer sicher, sie trauen sich zu wenig "Wahnsinn" in ihre Songs einfliessen zu lassen, mir fehlt der Hauch Andersein auf dem Album, ein Teil der mich bei norwegischem Black Metal immer begeistert hat. Hier regieren zu oft bekannte Elemente, diese sind zwar hochwertig und ausgereift präsentiert, dennoch aber Gewohnheitsmaterial. Und ich denke das die Norweger zu viel mehr im Stande sind, wenn sie sich nur trauen würden, auf "Kapitel II..." agieren sie meiner Meinung nach unter ihren Möglichkeiten. Und das finde ich sehr schade.
Somit ein Album das norwegischen Black Metal in einer sehr ausgereiften Variante zeigt, sich aber (noch) nicht aus dem (zu grossen?) Schatten seines Vorgängeralbums lösen kann (oder will). Ein Album an dem sich folgende Veröffentlichung aus dem nordischen Raum messen lassen müssen, zur Sperrspitze im aktuellen Black Metal Genre würde ich Den Saakaldte aber noch nicht zählen. Dazu wagt mir das Album zu wenig, verlässt sich zu sehr auf die altbekannten Pfade. Was nicht abwertend gemeint ist, das was die Norwegen auf der Platte präsentieren ist ausgereift, hat Hand und Fuss, arbeitet durchweg im oberen Level und verfügt über Songmaterial das eine Vielzahl anderer Bands in hundert Jahren nicht hinbekommen würden , aber bleibt dabei auch eine Spur zu wenig andersartig bzw einzigartig.

1. Din Siste dag http://www.youtube.com/watch?v=Xwz2GyBIeOA
2. Forbanna Idioter
3. Du Selvproklamerte Misjonær
4. Endeløst Øde https://soundcloud.com/agoniarecords/den-saakaldte-endelost-ode
5. Djevelens Verk
6. Som Ett Arr på Sjelen
7. Ondskapens Nødvendighet

https://www.facebook.com/densaakaldte

8,5 von 10 Punkten


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3329
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 10.05.2014, 08:23 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Norwegian black metal force, DEN SAAKALDTE, have teamed up with Invisable Oranges to launch a new track, "Djevelens Verk", from the band's upcoming full-length, "Kapittel II: Faen i Helvete". The album is set to be released on May 27th in Europe and June 10th in North America via Agonia Records. The new song "Djevelens Verk" can be listened to at:

http://www.invisibleoranges.com/2014....ns-verk


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 3
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3329
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 15.05.2014, 23:27 Skip to the previous post in this topic. Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Und noch ein Track zum antesten:
‘Du Selvproklamerte Misjonaer’

https://w.soundcloud.com/player....al=true


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 4
Slaypultura Search for posts by this member.
Prayer of Death
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 2367
Seit: 09.2006

Mitglied Bewertung: 4.12
PostIcon Geschrieben: 16.05.2014, 09:25 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Ich hab jetzt ein paar mal reingehört und muss sagen, dass ich enttäuscht bin. Die All hail pessimism finde ich ja grandios, sogar besser als die meisten von Shining, aber diese hier hat irgendwie nichts von dieser besonderen Atmosphäre des Vorgängers..
Offline
Profile CONTACT 
3 Antworten seit 07.05.2014, 00:22 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Den Saakaldte - Kapitel II: Faen I Helvete
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon