Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 24.02.2020, 06:35

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Absent/Minded - Alight, Doom Sludge aus Bamberg (Deutschland)< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3334
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 13.02.2016, 14:03   Ignore posts   QUOTE

Absent/Minded
Alight
Eigenveröffentlichung
Vö:29.01.2016



Album Nummer 3 der Bamberger Doom-Sludge Künstler. Und ich muss sagen, wenn Black Shape of Nexus, Ophis und Disbelief eine Band wären, sie würden genau so klingen. Auf "Alight" wird ihnen das Korsett mal wieder zu klein und man driftet in andere Gefilden, bestes Beispiel ist "Stargazin`", das durch die Verwendung von Sprachsamples an Mogwai denken lässt. "Clouds" verkürzt mir perfekt die Wartezeit aufs nächste Disbelief Album, die Stimmung des Songs kommt der von "Protected Hell" oder "Navigator" gefährlich nahe. Aber auch die restlichen Songs können überzeugen, positiv aufgefallen ist mir das die Bamberger zielgerichteter und mehr auf den Punkt kommen als viele Doom/Sludge Bands. Die Songs sind in sich einfach kompakter und durchdachter und verlieren sich nicht in endlosen uninspirierten Rifforgien. Das Spiel mit der laut/leise-schnell/langsam Dynamik beherrschen sie dabei sehr gut, auch hier gilt das sie dieses Wechselspiel aber nie übertreiben oder zu sehr auswalzen so das der Songfluss verloren geht. V. Santura (Dark Fortress, Tryptikon) hat dabei dafür gesorgt das alles in ein bleischweres und wuchtiges Soundbild gegossen wird. Dabei steht das Endergebnis über allem, die Band präsentiert sich als geschlossene Einheit die songdienlich arbeitet und dabei völlig in sich aufgeht.
Anspieltipp: Light Remains, Clouds


   Light Remains
   Stargazin'
   Clouds
   Arrivers
   Skies Of No Return
   So Dark, The Con Of Man

http://aminded.com/
https://aminded.bandcamp.com/

7,5 von 10 Punkten


Bearbeitet von ALUCARD an 14.02.2016, 00:24

--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 13.02.2016, 14:03 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Absent/Minded - Alight
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon