Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 19.09.2019, 12:29

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Waylander - Ériú's Wheel, Paganmetal aus Nordirland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3255
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 09.03.2019, 13:05   Ignore posts   QUOTE

Waylander - Ériú's Wheel

Die seit 1993 aktiven nordirischen Paganmetaller veröffentlichen mit "Ériú's Wheel" ein neues Album, das fünfte in ihrer Laufbahn. Und selbiges zeigt auch warum es trotz der langen Existenz der Truppe nie zur ersten Reihe im Paganbereich gereicht hat.

Stellenweise dachte ich mir: Wenn sie die traditionellen Instrumente (Mandoline, Pfeife usw.) weglassen würden dann ist der Weg bis zu Primordial gar nicht mehr so weit. Im Gegensatz zu den irischen Platzhirschen fehlen aber die zündenden Ideen und Momente die irgendwo hängenbleiben. Klingen tut es ja alles echt nicht verkehrt, aber so wirklich innovativ oder anders als andere Truppen ist es eben auch nicht. Das Drumming zum Beispiel klingt für mich eine Spur zu modern und passt besser zu einer Death Metal Truppe. Schnelles Tempo an sich ist auch nicht so die Geschwindigkeit der Nordiren, bestes Beispiel ist "Autumnal Blaze": Der Titel hat eine schöne Stimmung, dem Paganstil gerecht werdende Gesangsteile die durch die chorartigen Elemente eine kämpferische Stimmung erzeugen. Aber zum Ende hin, so ab der vierten Minute, schraubt man das Tempo hoch und es klingt einfach nur noch billig. Schade.
Letztendlich ist "Ériú's Wheel" ein gutes Album das man hören kann, aber nicht zwingend muss. Es hat durchaus seine guten Momente, lobenswert ist die "unlustige" Darbietung der Titel die stets zwischen Verbitterung und Stolz pendeln und so das herausarbeiten was Paganmetal eigentlich ausmacht. Was mir fehlt sind einzigartige Passagen und gänsehauterzeugende Stellen bei denen man am liebsten mitleiden oder die Faust erheben möchte.

6 von 10 Punkten



Gesamtlänge: 46 Minuten
Label: Listenable Records
Vö: 22.03.2019

1.Betwixt Times
2.As Samhain Comes
3.Shortest Day, Longest Night
4.Imbolc
5.The Vernal Dance
6.Beltine
7.As The Sun Stands Still
8.To Feast At Lughnasadh
9.Autumnal Blaze

https://listenable-records.bandcamp.com/album/ri-s-wheel


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 09.03.2019, 13:05 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Waylander - Ériú's Wheel
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon