Diese Webseite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren (u.a. in News, Forum, Bildergalerie, Poll) und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

This website uses cookies to personalize content and to analyze access on our website. If you use our website you accept the use of cookies.
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 07.07.2020, 07:29

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review:  Lafrontera – Humenace, Melodic Thrashmetal aus Deutschland< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
stalinorgeler Search for posts by this member.
Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 235
Seit: 11.2006

Mitglied Bewertung: 5
PostIcon Geschrieben: 23.02.2009, 14:29   Ignore posts   QUOTE

Lafrontera – Humenace

War ich ob des Covers, von dem einen ein kiffender harter Kerl dreckig grinsend anglotzt und das in seiner doch etwas laienhaften Darstellung wohl mit Anthrax's Cover zu Fistful of Metal konkurieren soll, irritiert, verschafften auch die ersten vernommen Töne des zweiten Silberlings der Kieler Lafrontera zunächst keine Klarheit. Denn die Eröffnungstakte von Humenace gehen doch eher in Richtung crunchy Krempel mit Alternative-Einschlag. Zum Glück werden die Zweifel aber nach etwa 15 Sekunden vom Tisch gefegt und Lafrontera drücken mit einer fetten Doublebass-Attacke erstmalig auf die Tube. Nach weiteren 25 Sekunden betritt dann Sänger Marko Kempf die Bühne und mit dem haben Lafrontera für meinen Geschmack einen fetten Trumpf im Ärmel, denn so eine Stimmfärbung habe ich persönlich noch nie bei einer Metalband vernommen. Hier muss wohl das gute alte Kriterium  „kann man nur mögen oder hassen“ bemüht werden. Wirkt sehr polarisierend. Nach meinem Ermessen ist der Sänger hier wirklich mal ein essentieller Bestandteil und Identitätsträger einer Band und hievt den Melodic Thrash doch ein ordentliches Stück höher, als es mit einem beliebig austauschbaren Vokalakrobaten möglich wäre. Nicht dass wir uns falsch verstehen, auch die Instrumental-Fraktion hat ihre Hausaufgaben gemacht und schüttelt sich nette Hooks und Riffs aus den Ärmeln und beweist, dass Timingfestigkeit im Bandgefüge kein Fremdwort ist. Das kommt für meinen Geschmack besonders gut im Track Sinister Prophet zum Vorschein, der wohl einen der „finstersten“ Batzen auf Humenace darstellt und mich stellenweise von der Gitarrenarbeit an ältere Megadeth-Glanztaten erinnert.
Voraussetzung für den Genuss von Lafrontera ist jedoch, dass der geneigte Hörer kein allzu großes Aggressionspotential erwartet, sondern sich mit einer relativ bodenständigen Heavy-Thrash-Variante anfreunden kann. Aber zum Glück hat die Band uns die Arbeit abgenommen und sich selbst den Stempel Melodic verpasst. Da weiß man eben gleich, dass kein Slayer drin ist!

Fazit: Ein gutmütiges Stück Melodic Thrash, das zwar noch ausbaufähig ist, prinzipiell aber schon in die richtige Richtung marschiert. Ich finde den Silberling etwas zu lang geraten, so dass sich gegen Ende etwas Langeweile einstellt. Lediglich das als Bonustrack deklarierte und ans Ende gestellte Yggdrasil reißt dank des Einsatzes einer weiblichen Gesangspartnerin nochmals so einiges.    

Anspieltipp: Sinister Prophets

Wertung: 7,5 / 10






Gesamtlänge: 01:02:40
Label: Eigenvertrieb
VÖ: 12.11.08

Tracklist

1 The Beginning
2. Ambiguity
3. Bite of a Snake
4.Controlnation
5. Deserted
6. Diabolic
7. Disbelieve
8. End of Fears
9. Follow Me
10. No Land of God
11. Serenity
12. Sinister Prophet
13. Yggdrasil

Website der Band: http://www.lafrontera.de/
Myspace: http://www.myspace.com/lafronterakiel


Bearbeitet von stalinorgeler an 23.02.2009, 14:50

--------------
Life is short... when reflecting of how long you will be dead!
Offline
Profile CONTACT 
0 Antworten seit 23.02.2009, 14:29 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review:  Lafrontera – Humenace
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon