Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Please rotate your device to landscape mode!
Otherwise you'll not see all content (like images).
Bitte drehe dein Gerät auf Landscape (Quer) Modus!
Anderenfalls wirst du nicht alle Inhalte (z.B. Bilder) sehen.

Dein letzter Besuch war am: 22.09.2019, 14:05

Search Members Help

» Willkommen Gast
[ Einloggen :: Registrieren :: Datenschutzerklärung ]

1 Mitglieder haben dieses Thema betrachtet
>Guest

Alle Beiträge auf einer Seite

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]

reply to topic new topic new poll
Thema: Review: Beheaded - Only Death Can Save You, Death Metal aus Malta< Älteres Thema | Neueres Thema >
 Beitrag Nummer: 1
ALUCARD Search for posts by this member.
Enunciator of Evil
Avatar



Gruppe: Bangerfront
Beiträge: 3258
Seit: 09.2008

Mitglied Bewertung: 4
PostIcon Geschrieben: 10.06.2019, 20:11  Skip to the next post in this topic. Ignore posts   QUOTE

Beheaded - Only Death Can Save You

Mit Malta verbindet man jetzt nicht unbedingt Death Metal, Beheaded ist das ziemlich egal - sie machen es trotzdem.
Und auf "Only Death Can Save You" tönt selbiger ganz schön wütend und ist landschaftlich eher in Amerika als in Skandinavien zuhause.

Aber ausser dem Exotenbonus gibt es hier keine Geschenke meinerseits, dazu ist das Material zu gewöhnlich. Vor allem mit dem hellen Drumsound werde ich nicht warm, dadurch das er so weit nach vorne gemischt wurde bekommt man vom Rest nicht mehr viel mit - die Gitarrenarbeiter agieren nämlich eigentlich ganz angenehm. Nur hört man davon nicht viel....
Also viel Geklöppel, nimmt man dieses etwas zurück wie bei "Embrace your messiah" ändert sich am Standardgeschmack aber auch nicht viel. Den Titeln fehlt einfach das gewisse Etwas, in Zeiten in denen eine Menge grossartiger Scheiben erscheinen ist das letztendlich einfach zu wenig. Der Gesang kann da auch nicht mehr viel rausreissen, er passt sich seinen Kollegen an und agiert im bekannten Rahmen ohne Ausbrüche nach oben oder unten.

Am Ende bleibt eine recht blasse Scheibe übrig die in der Masse mitschwimmt. Für ein Ausrufezeichen ist hier zuviel Durchschnittsware die man zwar lieben kann aber eben auch schon (zu) oft gehört hat.

5,5 von 10 Punkten



Gesamtlänge: 39 Minuten
Label: Agonia Records
Vö: 14.06.2019

1.The charlatan's enunciation
2.Evil be to him who evil seeks
3.A greater terror
4.Unholy man
5.Embrace your messiah
6.The papist devil
7.Gallows walk
8.Only death can save you
9.From the fire where it all began

https://agoniarecords.bandcamp.com/album/only-death-can-save-you


--------------
BC
Offline
Profile CONTACT 
 Beitrag Nummer: 2
UnDerTaker Search for posts by this member.
Total Satan
Avatar



Gruppe: Super Administrators
Beiträge: 8726
Seit: 04.2002

Mitglied Bewertung: 4.83
PostIcon Geschrieben: 14.06.2019, 13:22 Skip to the previous post in this topic.  Ignore posts   QUOTE

Mal sehen, wie das Material live auf dem PSOA rüberkommt.
Beim Deathfeast waren die vor Jahren ziemlich stark.


--------------
I will rise up from the chaos
I will rise up from the grave
A brother to the darkness
A master to the slaves
Offline
Profile CONTACT 
1 Antworten seit 10.06.2019, 20:11 < Älteres Thema | Neueres Thema >

[ bei Antworten benachrichtigen :: per E-Mail senden :: Thema ausdrucken ]


Alle Beiträge auf einer Seite
reply to topic new topic new poll

» Schnellantwort Review: Beheaded - Only Death Can Save You
iB Code
Du schreibst Themen als:

Möchtest Du die Signatur in diesem Beitrag hinzufügen?
Möchtest Du Smilies für diesen Beitrag aktivieren?
Thema beobachten?
Zeige alle Smilies
Zeige iB Code
Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon Emoticon