Path of Death III
11.10.2014 Mainz

   

 

Interview mit Jocke von PAGANIZER


PAGANIZER – wenige kennen sie, wenige wissen sie zu schätzen! Zu Unrecht, denn die vier Schweden hauen mächtig ins Gebälk! Tausendsassa Rogga Johansson und seine Mitstreiter verbreiten ihren erstklassigen Schwedentod schon seit den späten Neunzigern. In diesem Jahr haben die Herren einen neuen Hassbatzen auf den Markt geschmissen! Jeder Song von „Into The Catacombs“ lässt das Herz schneller schlagen und selbst Untote wälzen sich unruhig in ihren modrigen Gräbern hin und her. Aber ihr wisst ja, Rogga der olle Mistbock ist immer für eine Überraschung gut. Ein musikalisches Gemetzel mit feinstem Elchgulasch als Resultat. Doch heute geht es nicht um den Maestro selbst! Im letzten Jahr hat die Band einen lang verloren geglaubten Bruder zurückgewonnen! Für mich Grund genug, einige Fragen an eben Jenen in den hohen Norden zu senden..
 


PaganizerHIO-Eik: Hey Jocke, danke, dass du dir Zeit genommen hast! Bist du bereit für meine Fragen? Schon ein wenig aufgeregt?
Jocke: Haha, ja.. aber ich bin bereit!

HIO-Eik: Was nicht jeder weiß: Du bist einer der Gründer von Paganizer! Warum zur Hölle hast du die Band 2000 verlassen?
Jocke: Ja, ich bin der ursprüngliche Drummer. Rogga, Andreas und ich erschufen Paganizer 1998 – es waren zwei Jahre voller LIEBE, haha! Kranker und brutaler Thrash'n'Death Metal! Unsere erste Demo „Stormfire“ nahmen wir ende '98 auf und bekamen im Januar 1999 unseren ersten Plattenvertrag. Daraufhin folgte das erste Album „Deadbanger“ und das Letzte woran ich mitwirkte war die Split mit Abattory und das Minialbum „Warlust“. Ja, warum zur Hölle habe ich die Horde verlassen?? Höllische Rückenschmerzen.. Aaarrgh!! Also musste ich der Band den Rücken kehren, um mich zu erholen. Später begann ich mit dem Paganizer Bassisten Jocke Diener wieder ein bisschen zu jammen – nur so zum Spaß. 2001 spielte ich dann in allen möglichen Bands, aber KEINEN Death Metal. Das kam erst 2007 wieder!

HIO-Eik: Seit 2010 bist du wieder mit von der Partie – bereit ein paar Ärsche zu treten! Aber warum hat das ganze 10 Jahre gedauert? Konntest du schlussendlich dem guten alten Death Metal nicht entkommen?
Jocke: Yeah, ich bin wieder zurück! Rogga, Andreas und ich gründeten 2007 zusammen mit Diener SINNERS BURN. Doch nach dem Debütalbum verließ Rogga die Band, um an dem ersten Machwerk für GROTESQUERY zusammen mit Kam Lee zu werkeln. Bereits nach dem zweiten Sinners Burn Silberling verließ auch Andreas die Band. Beide mussten für den Party.San Open Air Gig 2009 proben. Deshalb arbeitete ich mit anderen Musikern an Sinners Burn weiter. Aber Rogga und ich spielten auch so mal etwas Crust, schmutzig doomige Songs und Death zusammen. Als er sich entschloss, ein neues Paganizer Album einzuspielen rief er mich kurzer Hand an und ich war hin und weg, wie du siehst.. hehe. Seit '89 lebe, spiele und höre ich Death Metal. Ich spielte in den ersten Thrash Bands und 1991 in meiner ersten, richtigen Grind/Death Metal Kapelle Genital Grinder (Swe). Wie du siehst, bin ich zu meinen Wurzeln zurückgekehrt. Es ist einfach eine verfickt geile Sache wieder mit Rogga und 'Dea zusammen zu arbeiten. Sie sind eben Freunde der Familie – und das schon seit 1995!!! Jetzt hoffe ich, dass wir das „Biest“ Paganizer auf ein neues Level heben können!! Warum? Weil ich ihre Alben schon immer geliebt habe und sie viel mehr Respekt verdient hätten, als sie jemals bekommen haben!!! Es ist also verdammt klasse „Into the Catacombs“ nun draußen zu haben. Die Scheibe ist eine der besten drei Paganizer Platten, neben „Dead Unburied“ und „No Divine Rapture“. Okay, „Scandinavian Warmachine“ ist auch gut, aber nicht so gut, wie „Into the Catacombs“, haha.

HIO-Eik: Was bedeutet Paganizer für dich Jocke?
Jocke: Paganizer ist ein höllisch guter Death Metal Act! Und heute bin ich wieder ein Teil davon! Es ist wie in einer alten Familie und wir können auch ruhig noch 10 Jahre so weitermachen! Wie du siehst, bedeutet mir die Band eine Menge!

HIO-Eik: Mit Cyclon Empire habt ihr einen starken Partner an eurer Seite! Was plant ihr also für die Zukunft? Promotion für euer neues, bösartiges Album „Into the Catacombs? Ein paar Gigs in aller Herren Ländern? Oder neues Songmaterial schreiben? Erzähl es uns!
Jocke: Cyclon Empire ist ABSOLUT GROßARTIG!! Ich mag wie sie arbeiten und sich um ihre Bands kümmern. Wir spielten vor vier Wochen unseren ersten Gig, zusammen mit der labeleigenen Band PUTERAEON. Im Januar 2012 haben wir einen Auftritt in Göteborg und im Februar in Västervik, meiner Heimatstadt. Danach geht es im März nach Deutschland zum Blutsvente Festival. Im Mai kommen wir für eine Minitour mit Rico von FDA Rekotz und seiner Band GOREGAST zurück. Wie du siehst, werden Paganizer sich jetzt häufiger präsentieren – was sie auch verdienen, denn sie hatten zu viele Probleme auf die Bühnen zu kommen. Rogga ist eine „Musikhure“.. wir haben schon eine paar neue Songs parat. Ich habe nur bei einem Track die Drumparts erarbeitet. Rogga hat den Rest der Musik geschrieben.

HIO-Eik: Du wanderst mit einem Musiker gemeinsam in den Knast! Wen würdest du am liebsten als Zellennachbarn haben?
Jocke: Am liebsten meine Freundin, sonst müsste ich ja die ganze Zeit wichsen, haha. Ansonsten Ola Lindgren (GRAVE)! Ich kenne ihn zwar nicht wirklich persönlich, aber ich liebe seine Musik und die ganze Sache um Grave. Ohne Ola & Grave gibt es kein „Death Metal“ für mich :)

HIO-Eik: Was für Bands brachten dich und deine Jungs dazu, ein solch höllisches Projekt wie Paganizer zu starten? Wer beeinflusste euch?
Jocke: Persönlich bin ich ja auf GRAVE hängen geblieben, aber alte Sachen wie Carnage, Massacre, Bolt Thrower und Asphyx hatten auch großen Einfluss. Größtenteils old school Kram.. zu viele um sie alle zu nennen: Benediction, Jungle Rot, Gorefest und das bombastische Zeug von Hypocrisy! Ich mag aber auch Crust, D-Beat Bands wie Disgust, Extrem Noise Terror, Discharge und die großartige schwedische Band Warcolapse!!

HIO-Eik: Seid ihr schon einmal auf euren Touren bzw. Konzerten in Konflikt mit dem Gesetz gekommen? Ihr alten Bastarde seht nicht gerade wie Engel aus. Hau schon raus! Wie oft musstest du Rogga aus dem Knast holen, weil er viel zu besoffen war?
Jocke: Hahaha, NIEMALS! Wir sind zu alt für diesen Scheiß!! Schau uns an, wir sind einfache Leute, die Death Metal lieben!! Wir haben Freundinnen und Kinder zu Hause. Rogga könnte dir sicher die ein oder andere lustige Geschichte erzählen. Er war früher ein Wahnsinniger :) Wenn wir nicht wie Engel aussehen, liegt das daran, dass wir zurückgeblieben sind, hahaha! Ich denke Rogga weiß da viel mehr – ich bin ja 2000 ausgestiegen und erst seit Oktober 2010 wieder zurück.

Paganizer - Into the catacombs
HIO-Eik: Wie sind die Reaktionen auf euer neues Album „Into the Catacombs“ ausgefallen? Bist du zufrieden, oder würdest du etwas ändern?
Jocke: Ich würde NICHT einen einzigen Song auf diesem großartigen, brutalen Album verändern. Als ich wieder in die Horde einstieg, hätte ich nie gedacht, dass es so unglaublich wird, wie früher! Ich war wie ein 16-Jähriger, der 5 Tage die Woche zu Click-Tracks und Roggas Gitarrenspur übte. Die Studiosession rückte immer näher und als es soweit war, spielten wir die Drums für alle 13 Songs an einem Tag ein! Jetzt ist das neue Album draußen – unglaublich wie die Leute das neue Material zu mögen scheinen. Im Schnitt haben wir in Zeitschriften und Webzines immer um die 8/10 oder 5/7 Punkte bekommen. Einfach unfassbar, dass wir in unserem original Lineup wieder einen solchen Hassbatzen herausgebracht haben.

HIO-Eik: Das Coverartwork zu „Into the Catacombs“ ist unglaublich! Habt ihr es als Band ausgesucht, oder wer hat es euch empfohlen?
Jocke: Nein nein, wir hatten zwar ein Cover, dass wir zu Martin & Co von Cyclon Empire geschickt haben, doch er und seine Jungs mochten es nicht wirklich. Sie sagten uns, unsere Musik sei zu gut für das Artwork. Ihr braucht ein Meisterwerk für dieses teuflische Album. Auf jeden Fall sprachen sie mit Axel Hermann (Asphyx, Grave, Morgoth, Sodom und viele mehr) und nun haben wir eines der besten Coverarts seit Grave's „Into the Grave“!! Brutal und wunderschön! Hell yeah, Axel Hermann ist einer der Besten, neben Dan Seagrave & Christoffer Wåhlin.

HIO-Eik: Arrgh.. 12 gnadenlose Songs voller Wahnsinn und Hass!! Aber worin unterscheiden sich altes und neues Material? „Into the Catacombs“ klingt beispielsweise wieder rauer als „Scandinavian Warmachine“. Wie würdest du das jemanden erklären, der euer Zeug nicht kennt?
Jocke: Das liegt vielleicht daran, dass ich wieder hinter dem Schlagzeug sitze - Eine große Chance für Rogga und den Paganizer-Sound! Als er mich zurück in der Band haben wollte, sagte ich ihm, er soll wieder Songs wie in „Dead Unburied“ & „Carnage Junkie“ und „Promoting Total Death“ schreiben.. back to the roots! Das hat auch gut geklappt und Ronnie Björnström von EAP hat das Teil verdammt geil gemixt und gemastert!!

HIO-Eik: Eure Songs klingen fett, druckvoll und verdammt groovig! Selbst Zombies würden noch mit ihren ranzigen Hüften wackeln.. haha! Ein Nackenbrecher folgt dem anderen! Doch denkt ihr, dass eine Steigerung im nächsten Album möglich ist?
Jocke: Ja, das ist zombie-grooving Jazz, haha. Für das neue Album habe ich 5 Tage die Woche geprobt. Beim nächsten Machwerk werde ich alles in Schutt und Asche legen – da bin ich mir sicher!! Rogga und ich haben schon ein paar tolle, brutale Ideen und da er eine „Musikhure“ ist, hat er schon begonnen, sie in die Tat umzusetzen.

HIO-Eik: Du hast die Band wegen deinen Rückenproblemen verlassen. Ist alles wieder ok? Ich meine, du wirst ja auch nicht jünger.. ;)
Jocke: Ich hatte scheiß brutale Schmerzen!! Also musste ich meine Drumsticks für ein ganzes verficktes Jahr an den Nagel hängen, um neue Rückenmuskeln aufzubauen. Aber jetzt ist wieder alles gut :) Ich fühl mich viel besser! Haha, bei Paganizer das Schlagzeug zu vergewaltigen macht mich gleich 20 Jahre jünger!!

HIO-Eik: Was plant ihr denn nun für die Zukunft? Natürlich ein neues Album und ein paar Gigs! Bleibt ihr dem Underground treu, oder reizt euch eher die Weltherrschaft?
Jocke: Wie schon geschrieben, hatten wir unseren ersten Auftritt am 22. Oktober in Finspång, "The mecca of Death Metal"!! Du weißt schon bescheid, wenn du das Buch von Daniel Ekeroth gelesen hast. Am 6. Januar 2012 dann in Göteborg, am 18. Februar in meiner Heimatstadt Västervik, im März das Blutsvente Festival, einen Tag davor noch ein Konzert und im Mai dann eine kleine Deutschlandtour mit GOREGAST. Weltweit ist für uns aber kaum vorstellbar.. dafür haben wir nicht genug Kohle. Cyclon Empire hat „größere“ Bands wie Demonical oder Facebreaker mit denen es sich lohnt. Wir würden aber gerne auf einem großen Festival in Deutschland spielen.. also, wenn du was weißt, dann lass es uns wissen, hehe!

HIO-Eik: Proben mit Paganizer? Das klingt nach ziemlich viel Spaß, oder?
Jocke: Ja, wir sind wie eine große, lustige Familie! Die ganze Zeit rumalbern und dumme Witze machen.. das ist genau so wichtig für uns, wie das proben an sich. Seit 1995 kenne ich Rogga und '98 traf ich Andreas das erste mal. Wir drei sind gute Freunde und der harte Kern von PAGANIZER!! Es bedeutet mir viel, wieder dabei zu sein und ich hoffe Paganizer haben bald öfters die Gelegenheit, Shows zu spielen – die Band verdient einfach mehr Respekt!!!

HIO-Eik: Ach, bevor ich es vergesse – die wichtigste Frage überhaupt: Wie ist das Wetter bei euch?? ;)
Jocke: „Alles gut!!“ Das Wetter ist fein. In etwa so 100°C oder so, haha. Eigentlich ein ziemlich warmer Novembermonat und zum Glück kein Schnee!!

HIO-Eik: Haha, Jocke! Danke, dass du dir Zeit für meine Fragen genommen hast! Es war mir ein echtes Vergnügen. Wir sehen uns in Deutschland!! Die letzten Worte gehören dir:
Jocke: Vielen Dank, Eik! Es war großartig und sehr lustig so ein Interview mit dir zu machen. Hoffentlich rennt jetzt jeder deiner Freunde gleich los, um sich das beste Death Metal Album des Jahres und eines der brutalen T-shirts zu kaufen! ;) Ich danke dem Teufel für die Deutschen! Sie scheinen die Death Metal Welt zu regieren! Wir brauchen euch und ihr braucht uns: SVENSK DÖDS METAL ÅT FOLKET!!! Wir sehen uns 2012, wenn wir die deutschen Bühnen zerstören! Dein zurückgebliebener Freund „J the Messer“ Jocke!!!
 


Offizielle Myspace-Site der Band: www.myspace.com/paganizer
Facebook: www.facebook.com/pages/Paganizer/201782296500909



11.2011 // Eik aka Runes