Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Albuminfo

fellwarden - oathbearer
Band:
Fellwarden
Album:
Oathbearer
Genre:
Black Metal
V-Datum:
Label:
Spielzeit:
50:05
Wertung:
8.5 / 10
Reviewdatum:
Autor:
Alucard
ID:
991
Views:
522

Review

Hinter Fellwarden steckt The Watcher. Selbiger hat mit seiner Hauptband Fen vor kurzem erst das wuchtige "Winter" Album auf die schwarzmetallische Gemeinde losgelassen. Nun folgt mit "Oathbearer" ein weiteres Kleinod im Genreteich, bei Fellwarden hat Meister Watcher aber fast alle Fden selbst in der Hand. Abgesehen vom Schlagzeug fr das Havenless verantwortlich war hat der Bandchef alles selbst eingespielt.

Mit Fellwarden wandeln wir auf melancholischen, schwarzmetallischen Pfaden. Zwar sind auch Ausbrche zu verzeichnen, grsstenteils geht es hier aber gemchlich und gediegen zu Werke. Und genau darin liegt die Strke des Werkes. Statt eines weiteren seelenlos vorbeirumpelnden Albums gilt das Motto: In der Ruhe liegt die Kraft. Die Songs werden nachvollziehbar aufgebaut, die Stimmungswechsel erfolgen sinnvoll und passend. Durch den dezent unterlegten Synthteppich und den teils auftauchenden Klargesang erschaffen sie eine vertrumte Stimmung die auch mal ins hymnische dreht.
Dabei vergessen sie aber nie das das Album unter Black Metal eingeordnet werden soll, als Gegenpol agieren garstiges Gekeife und frostige Atmosphre. Doch auch eine gewisse naturromantische Stimmung weht durch das Album, des fteren hat man Bilder von herbstlichen, nebelverhangenen Wldern vor Augen. Dann gibt es aber auch Momente in denen die Bilder eher tageslichtlose, menschenleere Fjorde hervorrufen. Das sich dabei auch altertmliche, mystische Wesen zeigen ist eingeplant. All das setzt natrlich einen Hrer voraus der sich mit dem Werk beschftigt und es in seinen Kopf lsst.

Klanglich als ungefhre Orientierung: frhe Empyrium, Primordial, Falkenbach, Mithotyn, Summoning ohne ihre ganzen elektronischen Helfer und die Stimmung der ersten beiden Dimmu Borgir Werke.


Lest hier weitere Details zum Review oder schreibe einen Kommentar: Forum...

Tracklist

01:Guardian Unbound
02:Sun of Ending
03:In Death, Valiant
04:Wayfarer Eternal
05:A Cairn-Keepers Lament
06:Sorrowborn

Weitere Links





Die letzten 1 News zur Band

Mehr News gibt es im News-Archiv


Die letzten 1 Forumbeitrge zur Band

Mehr Diskussionen gibt es im Forum